Prekarisation

Hmmm. Neuer Begriff. Noch nie gehört. Er beschreibt eine Situation, die prekärer wird. Also eine Entwicklung und keinen Zustand. Oft in Verbindung mit sozialen und ökonomischen Entwicklungen gebraucht.

Das ist genau das, was wir heute brauchen. Wir befinden uns in einer Phase des Prekarismus. Ist das nicht so ähnlich, wie: „Die Jugend von heute! Jede Generation wird schlechter …“? Ja, wirklich jede!

Rache der MI

So, jetzt hat sich die MI ganz dolle an mir gerächt. Gestern hat meine 40GB-Festplatte den Geist aufgegeben. Ok. Kein Problem. Das System und alle wichtigen Sachen waren auf der anderen Platte oder im Backup.

Aber meine ca. 25GB Musik waren weg. Wer macht schon von 25GB ein Backup? Ich habe auch keinen DVD-Brenner, der meine Sammlung in eine überschaubare Menge silberner Scheiben verwandeln könnte. Schade.

Nun ist es wohl so, dass ich meine Lieblings-CSs alle noch einmal rippen muss. Das Meiste von der Musik war eh die Kopie meiner eigenen Platten. Aber das dauert bei einem 1GHz-PC mit 256MB RAM und einem 8-fach-CDROM-LW auch seine Zeit :-(

Naja, vielleicht leiste ich mir ja mal ein schnelleres CD-Laufwerk. Ach ein, wird auch nichts. Ich habe ja mein Taschengeld für dieses Jahr schon für die neue Platte ausgegeben…

Nur eins frage ich mich immer noch: Wie schafft es die MI jetzt auf meinem Rechner die Hardware zu beeinflussen? Egal. Wer MP3s auf seinem Rechner hat, der hat es nicht anders verdient. Nehmt OGGs!

Schön war es aber, wie leicht sich doch ein Linux aus einem Backup herstellen lässt. Kopieren, bootbar machen. Fertig.

Was schreibe ich hier eigentlich? Ich habe zu tun. Schließlich muss die (naja, fast) ganze Neil-Young-Diskographie und dazu noch ca. 60 andere Platten in ein xmms-fähiges Format gebracht werden. Auf gehts.

ivo@abu:~$ grip&

Blog

Apropos BAVBVO:

In näxter Zeit wird es hier wohl etwas einsamer werden. Die liebe Arbeit läßt mir keine Zeit für solche Sachen :-)

Schnee

Sagt ein Winterräumfahrzeugfahrer zum anderen:

„Brrrrr! Bei dem Wetter bekommt mich keiner hinter’m Ofen hervor!“

Ist die Kohle für Salz und Diesel schon wieder alle oder warum liegt das ganze weiße Zeug auf der Straße?

Usenet

Kris verabschiedet sich aus dem Usenet. AOL stellt den Zugang ein und individual.net wird kostenpflichtig.

Ein klein wenig weine ich dem Usenet schon nach. Ich lese lange keine Newsgruppen mehr. Keine Zeit. Aber die Fights zwischen R.S.S. und Klospatz (sp?) waren schon manchmal ganz lustig.

Das Usenet war/ist für mich immer noch Informationssystem Nummer 1. Zwar nicht mehr via slrn, sondern eher via groups.google.

BTW: Neuer Job. Kaum noch Zeit Sachen zu schreiben.

Browser speed comparisons

Sooooo! Argumente? Bitteschön. Klar: Geschwindigkeit ist nicht alles. Aber nichts ist schlimmer, als ein lahmer Browser.

Das Einzige, was ich bei Opera vermisse, sind die (einige) Extensions.

Browser speed comparisons

Opera also is a clear winner using history. In fact, on Linux it is faster than Mozilla and Firefox for all except starting time. On Mac and Windows, Opera is faster than Mozilla and Firefox for all tasks.

via Webpropaganda

Entdeckung des Tages

Mein Sohn (6 Jahre) ist wohl der einzige Mensch im ganzen Universum, der über die Scherze von Wigald B. und Babsi E. in der SAT1-Sendung „Clever!“ schmunzeln kann.

Nur den heutigen Joke mit „Hartz IV“ hat er dann wohl nicht verstanden …

… oder er war ihm zu geschmacklos.

Haxors vs. Nazis

Spiegel Artikel zum Thema

Nennt man das ziviler Ungehorsam? Ich weiß es nicht. Jedenfalls sollte man genau so etwas machen. Die etablierten Kräfte und die gemeinen Bürger vermögen es ja scheinbar nicht etwas gegen die Braunen auszurichten.

Ich selbst muss mir diesen Vorwurf auch machen. Als Ausrede habe ich aber immer „keine Zeit“ oder „zu weit weg“ in der Hinterhand. Denn: „Wer keine Ausrede hat, wird erschossen!“.

Weiter so. Und am meisten würde ich mich freuen, wenn die zwei (?) „Volksvertreter“ aus dem Landtag enttarnt werden, die heimlich mit der NPD-Fraktion kooperieren. Es wird zwar keine rechtlichen Konsequenzen für die Abgeordneten haben (kein Koalitionszwang) aber medial gesteinigt sollten sie schon werden. Auf der anderen Seite lebt es sich aber bekanntlich mit einmal ruiniertem Ruf völlig ungeniert und die Karriere bei der NPD läuft dann halt offen.

Ich bin ein feiger, faule Sack! Zum Glück gibt es für mich keine „Unterlassene Hilfeleistung“.