Openoffice.org

Also nun mal Fische bei die Köppe:

Ich habe auf Arbeit immer eine ganze Menge Formulare der Agentur für Arbeit zu bearbeiten. Dazu nimmt man Word. Das setzen sie voraus. Gut, PDF wäre auch eine Variante, aber da kann man Formulare im kostenlosen Reader auch nicht mit Formularinhalt speichern. Also Word.

Oder Openoffice.org. Jetzt habe ich solch ein Formular mal getestet:

Zusammenfassung: Katastrophe. Totale Katastrophe. Die Formulare sind total verschoben und lassen sich auch kaum so „komfortabel“ bearbeiten, wie in Word. Schade.

tt

Mist, immer vergesse ich das t bei Nicht. In der Überschrift sind die beiden vergessenen.

Und hier: tttttttttt, mal ein paar auf Vorrat. Bitteschön.

Ratze

Zum neuen Papst sage ich mal nichts. Nich, dass ich keine Meinung habe …

Mann, Mann, Mann. Warum ist man nicht bei der schönen alten Tradition geblieben und hat italienische Päpste genommen? Ein deutscher Papst! Das ist ja fast sowas, wie ein Ostdeutscher Chef der Deutschen Bank. Und stolz werden die Bayern sein …

Adobe vs. Macromedia

Da will ich mich nun auch mal beteiligen.

Nich, dass ich mir die Software von Adobe oder Macromedia leisten könnte. Aber ab und an bekommt man ja CDs zugespielt, die dann doch nicht die versprochenen XXX-Bilder enthalten, sondern Photoshop oder Freehand oder Dreamweaver.

Da die CDs unter Linux dann nicht laufen und unter Windows Autostart seinen Dienst tut, habe ich diese Software ungewollt auf meinem Rechner und muss die dann probieren.

Ich fand Adobe schon immer zu elitär. Macromedia war schon immer cooler. Seit Aldus Freehand 3.irgendwas bin ich Fan von Vektoren. Gut, Photoshop ist Klasse. Dass Macromedia Homesite sterben lassen hat, werde ich ihnen nicht verzeihen. Fireworks fand ich auch besser, als ImageReady. Gut, das war ja auch nur in Zusammenhang mit Photoshop zu sehen. Ja, was noch? PDF? Ja, das hätten wir auch ohne Adobe erfunden. Schließlich ist das auch nur ein aufgebohrtes Postscript. Dreamweaver und Flash haben mich noch nie interessiert. Gut, der Quelltexteditor im Dreamweaver ist nicht schlecht. Aber dafür das 1.5-GB-Binary starten? Eigentlich ist ja mein Rechner immer 3 Generationen hinter den Empfehlungen sowohl von Adobe als auch von Macromedia. Von produktiver Arbeit also keine Rede.

Was nehme ich? Für alles, was mit „Bunt“ zu tun hat, nehme ich Windows. Pixel: PhotoImpact. Preiswert, schnell, für mich ausreichend. Manchmal Photoshop. Auf meinem Arbeitsrechner ist eine Firmen-Version drauf. Ja, die nehme ich gerne. Mein Privatrechner ist zu langsam. Vektor: CorelDraw. Reicht. Damit kenne ich mich auch ganz gut aus. HTML: Ein alter Homesite oder TopStyle. TopStyle kann aber kein UTF-8. Eigentlich ist das ein NO-Argument. Aber einen besseren HTML/CSS-Editor gibt es nicht.

Ich weiß nicht, wie es aussehen würde, wenn ich a) einen schnelleren Rechner hätte und b) mein Geld mit bunten Sachen verdienen müsste. Bis a) und b) aber nicht erfüllt sind, außerdem noch c) (mehr Geld) dazukommt, ist mir Schnuppe, was Adobe mit Macromedia macht.

Ach nein, nicht ganz. Bitte macht SVG schnell zum Flash-Ersatz. Aber bitte standardkonform. Aber das ist wohl zu viel verlangt.

JUHU!

Das Konzept meiner abH-Ausschreibung ist fertig! Nur noch die unzähligen Rechtschreibefehler entfernen und 1.000 Kommas an den richtigen Platz setzen.

Ich hatte ganz schön Bauchschmerzen wegen der Sache.

Süße Edelsteine

Ich habe mir die CD von Adam Green nicht gekauft. Alle Welt hat sie in den Himmel gehoben. Das ist ein Grund für mich — wenn auch meinem Naturell nicht entsprechend, nicht nach pragmatischen Maßstäben — die CD nicht zu kaufen.

Jetzt sind mir einige Dateien zugespielt worden, die den Inhalt der CD widerspiegeln. Ich habe sie mir angehört.

Mein Urteil: Zuckersüß! Zu süß! Klingt wie von einem besoffenen Clown vorgetragen. Nicht so recht mein Fall. Den Text verstehe ich auch nicht. Hat das etwas von Operette? Ich weiß nicht.

Vielleicht wenn die vielen Tempowechsel nicht drin wären …

Obwohl, jetzt, wenn ich sie mir mal richtig anhöre sind ein paar gute Sachen dabei. Die Instrumentierung gefällt mir. Einige Melodiefetzen sind auch nicht übel.

Ich habe keine Ahnung. Ich weiß. Sarah Kuttner (sp?) irrt nicht!

Application level firewalling unter Linux

Vom Konzept her nicht so richtig politisch korrekt, aber vielleicht manchmal nützlich:

Debian Administration :: Application level firewalling

Auch das Beispiel ist sehr gut gewählt :-)

BTW: Weil wir gerade beim Thema sind: München nimmt Debian. Das ist mutig und weitsichtig. Nicht nur, dass Debian das beste Linux ist, es ist auch unabhängig von Herstellerfirmen, vollständig offen und hat das beste Paket-Management. Glückwunsch!

Familie

Nochwas:

Ich habe von meinem guten Freund Olli ein paar sehr schöne DVDs bekommen. Alles Musik. The Cure, Pearl Jam, Nirvana. Einen Teil einer The-Cure-DVD haben ich schon bei ihm angesehen, den Rest hat er mir mitgegeben.

Jetzt habe ich nur noch ein Problem: Wann soll ich die Teile ansehen?

Versuch 1: Heute Mittag. Nachdem ich aufgewaschen hatte und die Kinder im Bett waren nahm ich mir die erste DVD vor. 20 Minuten später waren die Kinder auf und wir fuhren zu meinen Eltern. Gut, 20 Minuten geschafft.

Versuch 2: Heute Abend. Wir kamen gegen 18:30 Uhr von unserem Wochenendbesuch wieder. Ich schnell hoch, Jacke aus. Noch 45 bis „Nur die Liebe zählt“. Ohne diese Sendung gibt es für meine Frau kein gelungenes Wochenende :-( Ich hatte gerade den DVD-Player an und mir es im zufällig unbenutzen bequemeren der beiden Sessel zurechtgemacht, waren die Kinder auch schon fertig mit Wachen und Lisa meinte: „Mannmann“. Das heißt Sandmann und für mich umschalten. Ok. Das waren wieder 15 Minuten.

Olli, wenn das so weiter geht, dann bekommst du deine DVDs nicht vor Ostern wieder.

Ich habe mir schon einen Stapel angelegt, mit Dingen, die ich machen will, wenn ich die Kinder aus dem Haus vertrieben habe. Bis jetzt füllt er ca. 250 Stockwerke hoch und hat die Grundfläche von 1,4E+13 Fussballfeldern.

Meinen Sohn habe ich jetzt aber mental schon so weit, dass er aus der achten Klasse abgehen will und sich sein Geld als Goldschürfer in Kanada verdienen will. Gut, das sind noch sieben Jahre. Aber besser als ein 34-semestriges Germanistik-Studium.

Ich weiß nur nicht, was ich mit Lisa mache. Reich verheiraten oder Kloster. Das sind die beiden Sachen, die mir zur Zeit im Kopf rumschwirren. Heiraten darf man — mit Einwilligung der Eltern (… und meine hat sie) — mit 16 Jahren. Mit welchem Alter darf man eigentlich ins Kloster?

Mal sehen. Anregungen bitte per Mail :-) Der Jugendschutz ließt mit …

Gewinnmaximierung

Wie kann man als Unternehmer Geld sparen und dazu noch mehr Gewinn machen? Ganz einfach:

Als Beispiel möchte ich hier unseren Warmwasserversorger anbringen. Der hat die Zeiten, in denen es warmes Wasser gibt reduziert. Ich stehe um 5 Uhr auf und gehe dann unter die Dusche. Dort muss ich das heiße Wasser voll aufdrehen, um wenigstens lauwarmes Duschvergnügen zu haben.

Das spart den Anbieter Heizkosten und zweitens kann er mir 100% Heißwasser abrechnen. Toll.

Ich habe dann angerufen und gesagt, dass ich gerne mit warmen Wasser duschen würde. Da kam sofort die kundenfreundliche Ausrede, dass die Zeiten extra so kurz gewählt wurden, um für uns Kosten zu sparen.

Toller Plan. Trotzdem gehe ich ohne geduscht zu haben nicht aus dem Haus. Und wenn es mich jeden Morgen 5 EUR kosten sollte.

Eigentlich werde ich unter der Dusche erst so richtig wach. Dann frage ich mich immer, wie ich es geschafft habe, schon Wasser aufzusetzen.

Nicht auszudenken, wenn ich schlafend auf Arbeit fahren würde.

So, nachmachen! Deutschland braucht Innovation! Das mit dem Wasser meine ich :-)