Mein Verdienst

Löhne und Gehälter – Durchschnittliche Bruttoverdienste in den neuen Länder und Berlin-Ost

Hmmm. So, jetzt habe ich offiziell bekannt gegeben, was ist verdiene. Im vorauseilendem Gehorsam, sozusagen.

Klasse übrigens, wie gut Statistik und Wirklichkeit zusammenpassen.

Ich bin übrigens ein männlicher Angestellter.

Wenn ich ein Wessi wäre und solche Statistiken sehen würde, würde ich sofort die Zahlung des Soli-Zuschlags beenden. SOFORT! Zum Glück sind aber die Wessis so schlau, dass sie wissen, dass bei uns in der Zone NIEMAND so viel verdient. Ok, vielleicht ein paar Angestellte der BfA oder der Arbeitsagentur oder sowas. Aber für die ist ja immer noch Sozialismus.

… nur mit neuem Briefpapier und neuem Auto.

Was sollte ich eigentlich damit sagen?

Ich bin ein Trottel!

Da freut man sich schon mindestens ein halbes Jahr auf eine schöne Feier, bei der man wiedermal viele Leute treffen könnte, die einem lieb und teuer sind. Und dann?

Man verpasst den Termin! Schitt!

So jung und in dieser Zusammenstellung wird es wohl nie wieder etwas werden.

Es sei denn …

Many opportunities

… wie wir Engländer sagen. Nur kann man leider nicht mehr schreiben. Man weiß ja nie, wer das alles ließt. Schade.

Da verbringt man 6 Jahre mehr oder weniger in einer Blase und kommt — beruflich — kaum heraus. Dann ergeben sich innerhalb eines reichlichen halben Jahres so viele Möglichkeiten, dass man nicht weiß, wie man handeln soll.

Ich hoffe, das bleibt so und ich werde die richtigen Entscheidungen treffen.

Nächster Stichtag: Kommende Woche Freitag!

Im nächsten Leben …

Es gibt einige Dinge, die ich gern tun würde, für die mir aber die Zeit oder die nötigen kognitiven Fähigkeiten fehlen.

Richtig Gitarre spielen lernen, einen Philosphie-Kurs an der Volkshochschule besuchen, Richtig Klavier spielen lernen, Fliesen legen lernen und mal richtig in das Thema Typographie einsteigen. Einige Grundlagen habe ich mir schon angeeignet und einiges habe ich in meinem früheren Job in einer Agentur von Kollegen gelernt. Aber so richtig …

„So richtig“ taucht hier recht oft auf. Es gibt scheinbar zu viele Sachen, die ich nicht „so richtig“ kann :-)

Immer wenn sich mir die Gelegenheit bietet versuche ich den Leuten in meiner Nähe den Unterschied zwischen Arial, Times und Comic Sans zu zeigen. Manchmal mit Erfolg, manchmal mit dem Ergebnis, dass die Leute mich für noch „komischer“ halten.

Hier mal eine sehr schöne Übersetzung eines Artikels zum Thema:

Typographie Grundkurs

Gefunden bei Gerrit