Meta

Schade, dass ich über die interessantesten Dinge hier in dem Blog nicht schreiben kann. Vielleicht sollte man bei einem Massenhoster mal ein anonymes Blog aufmachen …

Das Ganze würde aber auch da nicht ganz ungefährlich sein.

Ach, was könnte ich alles schreiben. Wenn ich mir so mein Blog durchlese, dann bekomme ich von mir den Eindruck, dass rein gar nichts los ist. Kinder, Komputer, Küche. Mehr nicht. Ist aber nicht so. Gerade im letzten Jahr ist soooo viel passiert …

Strohwitwer

Wenn ich in meiner Autowerkstatt so lange warten müsste, wie beim Kinderarzt, dann würde ich den Schrauber wechseln. Nur nützt das beim Kinderarzt nichts, da es überall so schlimm ist. 2einhalb Stunden Warten. Natürlich nützt es nichts die Sprechstundenhilfe oder die anderen Wartenden mit sarkastischen Bemerkungen zu nerven, es schafft aber Luft. Was machen die Gesundheitsfuzzies nur falsch. Das kann doch nicht das Gewünschte sein.

Und: Was machen die Kinderlosen mit ihrer ganzen freien Zeit? Nobelpreise gewinnen? Sinfonien komponieren? Solitaire (sp?) spielen?

Wie die Zeit vergeht …

Als ich meine ersten Kurse in DV gab und das Thema Viren auf dem Plan stand, konnte man die Teilnehmer mit rot „COM EXE BAT“ in ihr Heft schreiben lassen. Das wars.

Einige Jahre später kam dann noch PIF dazu. Dann SRC. Dann die ganzen Office-Formate.

Und heute? Gibt es heute irgend etwas, was nicht in dieser Liste auftauchen würde? Wahrscheinlich müsste man 26^3-Erweiterungen aufschreiben.

Selbst so „sichere Sachen“, wie MP3s oder JPEGs waren schon Quelle von Ungemach. Und jetzt das auch noch.

WMF! Die Rettung aller Word-Layouter! Quell kreativ gestalteter Kindergeburtstags-Einladungen! Inhalt geschmackvoll zusammengetragener Clipart-CDs (250.000 für 3,99 Fragezeichen). Wo soll das noch hinführen? Das Ende der zivilisierten Welt. WMF!!!

Nur gut, dass mich das nicht interessiert …

BTW: WMF ist das beschissenste (sorry) Dateiformat, das jeweils entwickelt wurde! Warum? Ich sage nur: „Farben und Linien“. Was ich damit schon für Probleme hatte. Unglaublich!

Meine Worte zum neuen Jahr …

… hat dieses Jahr ein anderer geschrieben:

Plädoyer für die Empörung

Wer jetzt sagt: „Zu lang!“, „Zu wenig Bilder!“, dem seien hier einige Zitate ans Herz gelegt:

Da ist man sozusagen reflexiv gefedert und total abgeklärt, zynisch abgehangen und skandalgehärtet wie keine Generation zuvor.

Ja, wir sind gemeint!

Doch das deutsche Dauergejammer über alles und jedes, die preiswerte Gefühlsaufwallung für zwischendurch, aber auch die diffus lastende Dauertaubheit gegenüber den nervenden Zeitläuften – all das ist wahrscheinlich nur die Kehrseite einer unendlichen Toleranz, die an Gleichgültigkeit heranreicht.

Ja, wie ich immer sage: Das Problem ist die Toleranz, der Liberalismus (nicht hauptsächlich der wirtschaftliche, aber der auch). Er wird viel zu weit getrieben. Bis zur beschriebenen Gleichgültigkeit.

Und diese unsere derzeitige Mentalität wird ohne Skrupel von vielen Seiten genutzt. Brot und Spiele.

Guten Rutsch!

Weihnachten

So, meine Frau ist auf Arbeit, die Kleine rücklinks (Schreibt man das so?) vom Hochbett des Großen in seine aufgebaute Legostadt gefallen. Beide heulen, wie die sprichwörtlichen Bojen und mir ist auch ganz feucht um die Augen.

Allen ein Frohes Fest und ein paar geruhsame Tage.

So, ich hoffe, ich bekomme heute mein Thinkpad, meine Martin-Gitarre (D-45, what else) und ein Abo bei napster. Aber daraus wird wohl ebenso wenig werden, wie aus dem Hochbett für die Kleine :-)