Blindtext

Von hier. In Ermangelung richtigen Inhalts:

Four jobs I’ve had:

  1. Bäcker
  2. Tiefbauer
  3. EDV-Futzi
  4. Mathe-Lehrer

Fazit: Bäcker war toll. Sehr zeitig aufstehen. Danach ab in die Schule und Abi machen. Das waren Zeiten. Geld spielte keine Rolle. Tiefbauer: Naja, ich war Student und ich brauchte das Geld. War auf jeden Fall eine tolle Erfahrung. Schöne Zeit, in München. EDV-Futzi (sp?): Ja, ich wollte nicht EDV-Dozent schreiben. Klingst so nach Sachverstand, den ich eigentlich nicht habe. Mathe-Lehrer: Macht Spaß.

Four movies I can watch over and over:

  1. Sieben
  2. 12 monkeys
  3. American History X
  4. American Beauty

Fazit: Ich stelle im Nachhinein fest: Alles Mainstream. Schäm dich!

Four places I’ve lived:

  1. Heinrichsort :-)
  2. Chemnitz
  3. Lichtenstein
  4. Donauwörth

Fazit: Oh Gott. Ich muss unbedingt noch mal an einen anderen Ort. Vielleicht Kuhschnappel? Oder nach Rödlitz. Würde super in diese Liste passen :-)

Four TV shows I love:

  1. The Simpsons
  2. The Simpsons
  3. The Simpsons
  4. The Simpsons

Fazit: Man hätte mich auch nach meinem Lieblingsbier fragen können. Eigentlich schau ich nichts anderes, als ab und an die Simpsons mit meinem Sohn. Langsam hat er das Alter und man kann ihn an Kultur heranführen.

Four places I’ve vacationed am liebsten:

  1. Dänemark
  2. Ostsee
  3. Das Gegenteil von Tunesien
  4. Das Gegenteil von Türkei

Fazit: Mehr Norden. Nicht so der Süden. Aber Meer muss sein. Von Tunesien bekomme ich Albträume. Malle ist auch nicht übel. Vor allem das Inselinnere :-)

Four of my favorite dishes:

  1. Telefonjoker
  2. 50:50
  3. Zuschauerfrage
  4. Ooooops!

Fazit: WTF!!!

Four sites I visit daily:

  1. OSNews.com
  2. Bloglines
  3. Telepolis
  4. Slashdot

Fazit: Es gibt noch viele viele andere. Spiegel, Heise Newsticker, TAZ, Deutsche Bank Kontostand, counter.blogscout, kuro5hin, symlink, fefe, …

Four places I would rather be right now:

  1. Zu Hause
  2. Italien
  3. Dresden
  4. in der Sauna

Fazit: Zu Hause, klar. Italien fiel mir gerade so ein. Vielleicht sollte ich dort mal Urlaub machen. Nicht „ganz“ so warm. Gute Küche. Mal sehen. Dresden finde ich Klasse. … Sauna auch. Aber ich habe niemanden, der mit mir geht.

So. Genug der Nabelschau …

WäM

Weil wir gerade beim Thema Radio sind waren:

Bei uns „Zu Hause“ (Dorr Hemm) in Sachsen gibt es einen Sender, der leider der einzige ist, dessen Sendeleistung ausreicht, um in meinem Bad mit einem 10-Fragezeichen-Radio empfangen zu werden. Bei PSR — Privater Sächsischer Rundfunk GmbH & Co KG — gibt es immer wieder Gewinnspiele. Immer die gleiche Masche. Es wird eine Frage gestellt oder eine Aufgabe gegeben, auf die es keine „richtige“ Antwort gibt. Sowas nennt man das 9Live-Prinzip. Man kann die Leute so lange anrufen lassen, bis durch die Telefongebühren genug Geld in der Kasse ist oder der nächste Sponsor eine neue „Aktion“ ein neues Event startet.

Vor einiger Zeit war es das „Geheimnisvolle Geräusch“. Man hörte ein Knacken und Krächtzen, ein Poltern und Rumpeln und sollte orakeln, was da wohl die Laute von sich gab. Es war keine Brotmaschine, kein Lichtschalter, keine Drossel und kein Fink. Was es denn schlussendlich war, weiß ich nicht mehr. Ich war gerade nicht im Bad.

Ich hatte Lehrgangsteilnehmerinnen (wirklich nur -innen), die machten in sämtlichen Unterrichtspausen nichts anderes, als sich das Knistern und Zischen, Plumsen und Rödeln anzuhören. Ich habe mich sogar hinreißen lassen und habe extra an die PCs der TN Teilnehmer Lautsprecher angebracht. Denn: „Des Lehrgangsteilnehmers Wille ist war mein Himmelreich.“ Ok, auch sie haben PSR subventioniert. Nicht zu knapp, vermute ich. Egal. Ihre Sache.

Und jetzt — um zum Kern des Pudels zu gelangen: Jetzt haben die die beknackteste Aktion, die ich mir vorstellen kann. Ein Komiker-Darsteller, der versucht, wie Jürgen Klinsmann (sp?) zu klingen, gibt mir folgene Aufgabe:

Also, ich als Schwabe habe ja auch einen richtig lustigen Dialekt.
Aber nichts geht über euer Sächsisch: Denn nur in Sachsen sagt man…????

Ja, was sagt man in Sachsen? „Halts Maul!“? „Lass mich mit deiner Scheiße in Ruhe!“? Aber auch das wäre wohl nicht die richtige Lösung. Denn die richtige Lösung ist erst dann so richtig richtig, wenn es den Redakteur-Darstellern und Event-Entwickler-Darstellern passt.

„Ein Radioprogramm hat immer die Hörer, die es verdient.“ lautet ein altes Sprichwort. Ich möchte nicht zu denen zählen, denen man nachsagt, sie hörten PSR.

ps: Zu diesem T-Shirt gibt es: (A) noch eine zwei schöne Geschichten und (B) ein weiteres schönes Bild eines ehemaligen Kollegen. Ein anderes Mal. Vielleicht.

Facts

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.

Mehr „Wissenswertes“ über Chiuck Norris.

via: Fefe

BTW: Weil wir gerade bei infinity sind: Da versucht man einerseits den Kids klar zu machen, dass die Ganzen Zahlen die Natürlichen Zahlen, die Null und die negativen Zahlen enthalten und 10 Minuten später sollen sie verstehen dass die Natürlichen Zahlen und die Ganze Zahlen gleichmächtig sind :-) Man hats nicht leicht als Schüler …

Warten auf Ersatzbefriedigung

Jetzt habe ich mich durchgerungen und mir auch mal etwas tolles im Netz bestellt (Boys/toys — you know …). Ganz begeistert wartete ich nun, bis das geliebte Teil nun eintrifft. Es trifft aber nicht. Also nochmal beim Versender nachgesehen:

Lieferung voraussichtlich: 21 Januar 2006 – 30 Januar 2006

Wissen die nicht, dass ich mich auf dieses Teil freue? Wissen die nicht, dass der Entzug einer Ersatzbefriedigung in meinem Alter schwere Schäden hervorruft? Sind die noch zu retten?

Schöne neue kapitalistische Welt. Ich dachte immer — so habe ich es im Westfernsehen gesehen — es gibt immer alles und das sofort? Ich sollte doch konsumieren? Was soll jetzt das, bitteschön? Warten? Gibts denn sowas? Am Ende stelle ich mich noch an …

Browser-Speed

Browser speed comparisons Linux
Browser speed comparisons Windows

Mehr ist im Bezug auf Geschwindigkeit nicht zu sagen.

Vielleicht das noch: Opera is Faster, More Secure and More Compliant than Firefox

Ich will hier kein FF-Bashing starten aber zur Zeit ist mir das Teil einfach noch zu langsam. Ich will schnell sein, wenn ich schon so viel Zeit im Netz verbringe.

Schlagworte: Opera, Geschwindigkeit, Vergleich, Firefox

Informationsdefizit

Warum erfahre ich erst jetzt, dass ein Film über den Meister schon fertig ist und dieser bald Premiere hat? Ich lese jeden Mist im Netz. Aber das?

Ok, es gibt auch einen Trailer. Alle Neil-Klischees sind darin vereinigt. Na gut, er trägt einen Anzug, aber das ist das einzige, was ich nicht erwartet hätte. Ich glaube, die Songauswahl kann ich auch schon vorhersagen. Über Jonathan Demme weiß ich nicht viel aus eigener Kenntnis. Mal sehen. Es werden wunderschöne Bilder sein zu wunderschöner Musik. Hoffentlich wird die Sache nicht zu süß.

Year of The Horse“ von Jim Jarmusch wird da das komplette Gegenteil gewesen sein. Aber selbst der Meister bleibt nicht ewig der starkstromgitarrenschwingende Derwisch, der er ab und an war. Vielleicht sehen wir nie wieder ein Album mit Crazy Horse. Vielleicht wird aber auch alles wieder ganz anders und Neil zeigt allen Strokes und Libertines dieser Welt, dass gute laute rauhe Musik nicht unbedingt etwas mit Drogen oder Alkohol zu tun haben muss.

Ach ja. Und da war ja noch das wunderbare „Rust never sleeps“. Aber das hat ja wohl jeder schon gesehen. Auch die, die Neil Young nicht zu den Musikern zählen, von den man alle Alben haben sollte. Oder?

Wie auch immer: Ich sollte mir noch keine Gedanken über den neuen Film machen. Hoffentlich wird es kein Museumsfilm. Hoffentlich wird es keine „Hommage“. Hoffentlich wird es kein triefender, perfekter, rund um durchgestylter Plastikfilm. Hoffentlich.

ps: Der Titel. Muss das sein? Zwischen „Neil Young“ und „Heart of Gold“ fehlt nur noch ein „hat ein“. Gut, den Text von HOG kenne ich. Aber wer nur den Titel aufnimmt und sich nicht sonderlich viel dabei denkt … Ok, der wird sich auch keinen Film über einen „Kanntrie-Sänger“ ansehen.

Einiges via Neil Young News

WWWW hört NY

Ja, Hal Faber hört Neil Young!

Endlich ist es raus. Und ich wusste es schon immer. Leute mit Geschmack haben Geschmack.

Ihr müsst schon den ganzen Beitrag lesen, um es zu finden. Es lohnt sich. Auch den Links folgen. Allen. Und nicht STRG+f benutzen!

„Wo man Neil Young hört, da lass dich ruhig nieder.
Böse Menschen kennen nicht seine Lieder!“

In diesem Sinne!

ps: Dieser Beitrag fasst das vergangene Jahr sehr gut zusammen. Vornehmlich aus IT-Sicht. Klar. Aber nicht nur …