SuSE 5.2

Jemand Interesse an diesem antiken Stück Software (1997)?

Ich habe hier auch noch eine SuSE 11/94, die damals eigentlich mehr Slackware als SuSE war. Aber die behalte ich, der Nostalgie wegen …

Update:

Linux Buch 1993

Das ist übrigens das Älteste, was ich noch im Zusammenhang mit Linux rumliegen habe. Dürfte so 1993/94 gewesen sein. So, „Let the dick size war begin!“

Schlafanzugoberteile

Es gibt das Vorurteil, ich hätte nur karierte Hemden. Diese würden dann auch nie in die Hose gesteckt.

Nun mal zur Klarstellung: Ich habe auch ein Hemd, das einfarbig ist. Das mit der Hose stimmt aber.

Und: Ich war gestern einkaufen.

Es gibt nur zwei Arten von Hemden: Karierte und solche, die aussehen, wie Schlafanzugoberteile.

POSSIBLE BREAKIN ATTEMPT!

Feb 26 18:13:24 abu sshd[12156]: Invalid user operator from 66.197.155.37
Feb 26 18:14:12 abu sshd[12222]: Invalid user webauth from 66.197.155.37

oder

Feb 26 20:35:35 abu sshd[15744]: Address 70.88.93.17 maps to 70-88-93-17-chain-system-corp-mi-l.hfc.comcastbusiness.net, but this does not map back to the address – POSSIBLE BREAKIN ATTEMPT!

Uhhh. Und das geht so weiter. auth.log ist mittlerweile 3 MB groß :-) Böses Internet. Böses!

Vogelgrippe

Keine Angst sollen wir haben. Die Lage ist ernst aber nicht hoffnungslos. Keinesfalls Panik. Sie hätten alles im Griff.

AHA!

Deshalb haben wohl auch Bärbel Höhn und Ranga Yogeshwar für sich und ihre Familien Tamiflu in ausreichenden Mengen zur privaten Verfügung gekauft.

Das gaben die beiden gestern in „Hart aber fair“ (WDR) zu.

Frage 1: Woher haben die ein rezeptpflichtiges Medikament?

Frage 2: Welches Zeichen wollen die damit setzen? Sollen jetzt alle loslaufen und das Medikament kaufen? Im Internet? Zu diesen Preisen? Halblegal?

Frage 3: Wo soll ich so viel Kohle hernehmen um für mich und meine Familie auch einen Vorrat anzuschaffen? Wenn die Frau Höhn und der Herr Yogeshwar dieses Zeug brauchen, dann kann es für mich doch nicht schlecht sein.

Frage 4: Warum schaffen die sich sowas an, wenn doch die Vorsorgemaßnehmen so perfekt sind und nichts passieren kann?

Polemik? Ja!

Links:

Tamiflu nur auf Rezept

Aber die Patienten erhalten das Medikament ja nicht? Einfach auf Nachfrage nicht, es ist rezeptpflichtig. Und ein Rezept erhält meines Wissens momentan nur, wer in besonders betroffene Gebiete reist.

… oder prominent ist …

Das Virus geht um. Und Tamiflu ist machtlos

Eine Nachricht aus Italien könnte nun all diese Jäger und Sammler erschüttern. „Wir haben keine Beweise gefunden, dass Tamiflu gegen Vogelgrippe hilft“, schreiben Wissenschaftler um Tom Jefferson vom Cochrane-Zentrum in Alessandria in der Medizinzeitschrift Lancet. Die Forscher haben 51 Studien mit insgesamt mehr als 25 000 Teilnehmern ausgewertet, in denen Medikamente gegen Grippeviren untersucht wurden.

Doch nicht kaufen?

Bundesinstitut warnt vor Tamiflu

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat darauf hingewiesen, dass bei einer unsachgemäßen Anwendung der Grippe-Medikamente Tamiflu und Relenza kein ausreichend vorbeugender Schutz gegen Infektionen besteht. Beide Produkte seien als Vorsorgepräparate gegen die Wintergrippe keine Mittel der ersten Wahl, sagte der Leiter für Arzneimittelsicherheit des Instituts, Ulrich Hagemann.

Klar, wenn das Bundesinstitut sagen würde, dass Tamiflu toll ist, würde es wahrscheinlich Plünderungen in den Apotheken geben. Außerdem bleibt dann weniger für unsere „Elite“, wenn das gemeine Volk auch etwas abhaben will.

Zynisch? Klar, immer.

Fasching

Man bin ich heute kreativ :-)

Also: Fasching blieb und bleibt mir dieses Jahr vollkommen erspart. Zum Glück. Zum Kinderfasching hatten wir keine Lust und in der Schule sind Ferien, wenn das Getöse am größten ist …

Nur eins (wie immer): Ich hatte am vergangenen Sonntag den kompletten Tag Familiendienst, weil meine Geliebte sich nicht im Stande fühlte, das Bett zu verlassen :-) SORRY, Geliebte!

Am Dienstag ist Fasching im Moor (eigentlich Mor, von Amorsaal — ja, der Amorsaal). Die Geliebte will aber mit dem Kfz dahingelangen. Der Mittwoch wird also nicht ganz so übel ausfallen …

Realsatire 2

Das Maskottchen der Biathlon-WM 2007 heißt:

BUMSI

Echt. Bumsi. Bumsi-Bär. Sagt mal dreimal Bumsi-Bär nacheinander.

Bumsi-Bär. Bumsi-Bär. Bumsi-Bär.

Wer jetzt nicht grinst oder lacht, ist doof!

Besonders toll ist die militante Variante. („Militante Variante.“ Hat das schonmal jemand benutzt? AGGRO vielleicht? Reimt sich auf jeden Fall vorzüglich …)

via: popkulturjunkie.de

Mein Nachbar

Wenn ich bei mir zum Küchenfenster herausschaue, sehe ich — unfreiwillig — in die gute Stube meines Nachbarn. Schon um 06:30 Uhr läuft da n-tv. Dann gegen 16:00 Uhr, wenn ich von getaner Arbeit zurückkehre, läuft wieder … n-tv. Den ganzen Tag läuft n-tv. Nur zwischendurch, wenn die Kinder zu arg quäken, wird kurz auf Super RTL umgeschalten. Gegen 21.00 Uhr, wenn die Kleinen im Bett sind läuft wieder … n-tv.

Wie geht denn das? Das Organ der Deutschen Wirtschaft — den ganzen Tag? Bestimmt Bankkaufmann bei der Volksbank in Treuchtlingen. Da muss man natürlich immer auf dem neuesten Stand sein und die topaktuellen „News“ aus Bissiness und Politik haben. Dazu noch Propaganda von unseren Allierten.

Laß mich raten: Dazu noch das Focus- und Focus-Money-Abo, die FTD (Da gabs den vergoldeten Kuli als Abo-Geschenk!) immer schön repräsentativ auf dem Couchtisch drappiert und dazu Kassenwart im Schützenverein …

Was brauche ich Argumente?
Ich habe Vorurteile!

Festplatten-Odyssee

Am Donnerstag der vergangenen Woche hatte ich beschlossen, mir eine neue und damit größere Festplatte zu kaufen. Solche Entscheidungen brauchen bei mir sehr lange. Ich bin geizig. Nachdem ich mir eine 200 GB-Platte besorgt hatte, war ich gegen 13.00 Uhr wieder zu Hause und bis zu meinem nächsten Termin ca. 6 Stunden Zeit. Also los.

Windows blieb auf der alten Platte. Linux sollte sich mit cp -a leicht von einer Platte auf die neue kopieren lassen. Gesagt, getan. Eingebaut, partitioniert, Dateisystem angelegt, Grub neu eingerichtet und los gehts. Neustart. Perfekt! Linux läuft, als wäre nichts gewesen. Windows gestartet: Fein.

Im Windows Arbeitsplatz war auch die unter Linux mit mkfs.vfat angelegte Partition. Doppelklick. „Was ist das?“ Die Dateien waren nicht da. Statt dessen nur einige wenige Icons mit kryptischen Namen. Was soll das? Ok. Vielleicht kommt Windows XP nicht mit dem Dateisystem klar, was ich mit Linux angelegt hatte. Im Taumel der Euphorie über das bisher Erreichte wurde die Partition neu formatiert. Ok. Alles klar. Neustart.

Grub Error 17

Und jetzt? Kein Problem. Boot-CD her und mittels eines Live-Linux‘ die Sache wieder klar gemacht. Nur: Wo sind die 243 CDs, die ich mit diversen Live-Versionen versehen rumliegen hatte. Zu Hause. Also: Richtig zu Hause. Also zu Hause also. Mist. Und jetzt? Hmmm. Lieber noch zwei-, dreimal Reset gedrückt. Danach AEG (Ausschalten, Einschalten, Geht?). Keine Änderung der Situation. Ahhhh, die guten alten Bootdisketten. Wo waren die doch gleich? Mist, die Zeugnis-Bemerkungen drauf. Und vorher natürlich formatiert …

Die Zeit wird knapp. Und mit einem kaputten Rechner wollte ich nicht das Haus verlassen. Ab zum Kaufland und eine beliebige Computer-Zeitschrift kaufen. Hauptsache ein Live-Linux war auf CD dabei. So, da lagen sie also: Eine Zeitschrift mit (imho) SuSE-Live. Ok. Egal. 9,90 EUR. Oh! LinuxUser mit CD für 5,50 EUR. Die nehme ich. Mehr als eine Konsole brauchte ich nicht. Und fdisk und Co. Waren wohl bestimmt auch dabei. Der Rest soll mir Schnuppe sein.

Rein ins Auto und „nach Hause“. CD rein und … NICHTS!!! Kein Booten. Reset! Kein Booten! RREESSEETT!!! Nichts. Ok. Ausschalten. Kein Booten. NICHTS! CD abgewischt, beschworen, beschimpft, gestreichelt, … NICHTS!!!

Bin ich jetzt schon zu dumm, um ein Betriebssystem von CD zu starten? Verlag angerufen:

LinuxUser

Soso. Nächste Woche könnten Sie mir eine neue CD schicken. „Ich brauche die CD JETZT!!!“ Kann man wohl nichts machen. Ich ließ die Kiste Kiste sein und ging zu meiner Verabredung.

Am Freitag fuhr ich nach Hause (dem Richtigen) und nahm meinen Rechner mit. Zu Hause das gleiche Spiel nochmal. Alles wunderbar, bis zur Formatierung mit Windows. Die Partitionstabelle war vollkommen zerschossen. Eine neue Partition begann vor dem Ende der vorherigen. Wo gibts denn sowas? Ich habe Hinz und Kunz angerufen. Keiner wußte eine Antwort. Da ich bisher kaum Probleme mit defekter Hardware hatte, machte ich mich selbst für den Fehler verantwortlich.

Ich war schon so weit, dass ich Windows ganz abschwören wollte bzw. die Windows-Partition auf der neuen Platte nicht verwenden wollte. Der Ehrgeiz war aber größer. Neuer BIOS, neue IDE-Treiber. BIOS-Einstellungen im Trial-an-Error-Verfahren geändert. NICHTS!

Am Ende des Tages kam mir dann die Idee mit dem Jumpern. Hatte ich die Platte falsch mit Steckbrücken versehen? Nein, dann würde sie gar nicht funktionieren. Außerdem: Unter Linux geht ja alles. Es muss an Widnows liegen. Gucken kann man aber ja mal.

Und: Tatsächlich. Mit einem falsch gesetzten Jumper habe ich den Kompatibilitätsmodus (Limit 32GB) gesetzt. Das hat Windows wohl so aus der Bahn geworfen, dass es beim Formatieren einer solchen Platte totalen Mist baut.

Nachdem das behoben war, war das System in einer Stunde wieder fit.

Und die Moral von der Geschicht: „Vertausche einen Jumper nicht!“

Ich werde alt …

… oder sollte mich sowas kalt lassen?

Wenn ich „Zu Hause“ ™ vom Balkon spucke, dann treffe ich das Kreuz da ganz genau.

Schon komisch, oder? Noch mehr Auflösung und die könnten sehen, dass ich auf dem Balkon eine Herde Schafe halte …

Wenn ich vom Balkon spucke ...

Quelle: goyellow.de

Update: Wegen der Anfragen: Ja, ich habe die Wohnung wegen der Nähe zum Stadion Sportplatz genommen. Sportfritze, ich!

TV am Abend

Nur, um mal das real existierende Fernsehprogramm zu zitieren:

ARD: Fasnacht an Neckar, Rhein und Bodensee (Helau!)
ZDF: ZDF SPORTextra (Ich und Sport?)
RTL: Die Super Nanny (Nein Danke. Was interessieren mich die frechen Bälger anderer Leute?)
SAT1: Der Bulle von Tölz (Ähhh, neee!)
PRO7: Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum (By Heidi Klum? YES, by Heidi Klum!)
MDR: Herrliches, närrisches Thüringen (Oje.)
BR3: Jetzt red i (Na dann los!)
Arte/3SAT: Heute zu deprimierend.

Seit ich hier jeden Abend allein rumsitze, schau ich recht viel Fern. Und die Reportagen, die die öffentlich rechtlichen Sender so zeigen sind durchaus sehenswert und informativ. Letztens die Raumfahrtsache und die Kennedy-Bio waren schon gut. Aber wenn sie sich verschworen haben, dann läuft nichts mehr :-)

BTW: Ich würde gern mal ein Projekt zu Medienkompetenz machen. Ich würde dann den Kids zeigen, welche Macht die Medien haben und wie sie diese nutzen. Letztens habe ich mit einer simplen URL für viele verunsicherte Gesichter gesorgt. Ja, so sehen die Leute aus, bevor Photoshop über sie hergefallen ist. „Und nein, nicht alle hippen Teenies wohnen in Köln und haben eine Einbauküche von IKEA …“