Neues Design

„Alles neu, macht der Mai.“

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, mein Blog upzudaten und auch ein neues Layout zu erstellen. Die angebotenen sind entweder nicht schön oder werden zu oft verwendet (K2, Kubrick, das wunderschöne Rin, Connections).

Ok, selbermachen! Das Layout sollte schlicht sein. Ohne Schnickschnack aber funktional. „Form follows function“, wie wir (Angel-) Sachsen sagen.

Mein Wiki kommt da schon nahe ran.

Nur gibt es da einige Unterschiede zwischen einem Wiki und einem Blog. Die Navigation habe ich in einem Blog gern rechts. Wenn man längere Texte am Monitor ließt, dann stört mMn eine linke Spalte, da man immer versucht, ganz vorn mit dem Auge zu beginnen. Also Navigation rechts. Da macht sich aber der vertikale Strich nicht so gut, da man im Netz schlecht Blocksatz verwenden kann. Es bleibt also ein „Flattersatz“, der von einer Linie begrenzt wird. Das wird unruhig. Das weiß ich jetzt schon.

Vielleicht die Navigation doch links und die Links in sehr hellen Farben. Beim hovern dann kontrastreicher werden, damit sie gut lesbar sind im ungehoverten Zustand aber nicht stören? Mal sehen.

Am Ende werde ich wieder keine Zeit haben und das WordPress bleibt in alle Zeit so, wie es ist. Aber im Frühling geht die Euphorie schonmal mit einem durch, oder?

Lehrerhasser-Polemik

„Wandertag ins Jammertal“ und „Unsere tägliche Demütigung gib uns heute“ sind zwei Artikel in SpOn. Unter der Rubrik „LEHRERHASSER-POLEMIK“ (in Versalien) schreibt sich da Lotte Kühn alias Gerlinde Unverzagt ihren Unmut von der Seele, um Werbung für ihr Buch zu machen (Kein Link, da Spiegel für die Werbung schon genug tut. Müsste man das nicht kennzeichnen?).

Also: Eine von den vielen frustrierten kinderreichen Journalistinnen hat verzogene Kinder, die in der Schule von den Lehrern auf den richtigen Weg gebracht werden. Das kann sie aber gar nicht ab und zeigt denen mal, wo der Hammer hängt. Und da alle Eltern wissen, dass Lehrer nur faule Säcke sind, die nichts richtig machen, spricht sie ihnen aus der Seele. Das verkauft sich gut. Damit kommt man auf die Spiegel-eigene Bestenliste.

Gut, dass da Polemik drübersteht.

Polemisieren heißt, eine (bestimmte andere) Ansicht zu bekämpfen. Der Polemiker sucht nicht den Konsens, sondern will im rhetorischen Agon obsiegen (vgl. auch Eristik).

aus Wikipedia

Friede den Elternhäusern, Krieg den Schulen!

Jetzt mache ich mal Polemik: Alle Lehrer sind fleißige, intellente und engagierte Mitmenschen, denen nichts mehr am Herzen liegt, als das Wohl und die Führung ihrer Schüler. Das sieht man an den vielen Lehrern, die sich so verausgaben, dass sie schon mit 42 in Rente gehen müssen. Ätsch!

Noch zwei Sachen:

Die Wahrheit liegt an einer anderen Stelle.

und

Wie passt das zu so einem Buch, wie dem von Frau Unverzagt?

Alternativen

Statt seine MP3s mit anderen zu teilen, kann man auch noch viele schöne andere Sachen machen, für die man eine ähnliche Strafe bekommt.

Zum Beispiel könnte man den Staat und seine Symbole verunglimpfen. Auch das Fliegen eines Hubschraubers kann viel Spaß machen. Von dem, dem oder dem ganz zu schweigen.

Schön ist sicher auch das. Hihi.

Ihr seht also, liebe Leser: Für so dumme Vergehen, wie P2P gibt es lustigere Alternativen.

Aber mal im Ernst: Was für eine finanzielle Bagatelle macht denn hier so einen Wind (LESEN!)?

via: fukami, Kris, fefe und Frau Heise

Neospießer-Test

Neospießer Test Auswertung

Man kann nicht behaupten, dass Sie ein Spießer sind, weder ein Altspießer noch ein Neospießer. Umwelt? Ernährung? Erziehung? Scheint Ihnen alles ziemlich egal zu sein. Manchmal kann man durchaus auch eine gewisse egozentrische Bequemlichkeit bei Ihnen beobachten. Öffnen Sie Ihre Augen für die Welt! Es könnte Ihren ganz gut tun, einmal etwas Anregung zu bekommen. Ein taz-Abo wäre ein Anfang.

Was?

egozentrische Bequemlichkeit

Cool!

taz Neospießer-Test

via: Weißnichtmehr

Kuddel Daddel Du in Chemnitz

Sonnabend? Schlechtes Wetter? Die Kinder nerven? Die Omas haben keine Zeit? „Fernsehen ist nicht gut für die Kleinen?“ Keinen Keller zum Reinsperren?

In Chemnitz gibt es das „Kuddel Daddel Du“. Im Chemnitz Center. Genau mitten drin. Gegenüber vom Haupteingang (Nicht Höffner, nicht Makromarkt, sondern HAUPTEINGANG). Für 2 EUR gibts da Spielspaß für die Kleinen. Und die Eltern können entweder mitmachen oder sich vom Kinderalltag ausruhen. Ich und Annette Annette und ich, wir haben Ersteres getan. Wir sind in der Hüpfburg rumgesprungen und im Kletterwald stecken geblieben (eigentlich bin nur ich steckengeblieben). Tolle Sache. Die Preise — auch für Gastronomie — sind sehr angenehm.

Es gibt einen Parkur für Elektroautos, eine Hüpfburg, einen großen Kletterwald, Minigolf, eine rießige Piratenlandschaft mit einem Meer aus Bällen, Trampolins und die Sachen, die ich noch vergessen habe.

Kuddel Daddel Du Chemnitz

Pädagogisch wertvoll ist das Ganze nicht. Es ist halt alles Plastik. Aber Sche*ß drauf. Die Kinder hatten ihren Spaß und wir Mühe, sie von dort wieder wegzubekommen.

Prädikat: wertvoll Gaudi!

Nachtrag: Eine Webseite haben die — noch — nicht. Außer Sonntags ist immer auf. Zu den Geschäftszeiten der umliegenden Geschäfte. Natürlich. Die Kinder im Kuddel, die Eltern bei „Jeans Fritz“. Ich habe direkt beim Chemnitz Center (Fuc*ing Frames!) angerufen und mich kundig gemacht. Freundlich und kompetent wurde ich über das Kuddel Daddel Du aufgeklärt. Toll.

Nachtrag 2: Jetzt haben die auch eine eigene Webseite. Achtung Flash ohne Ende! Kuddel Daddel Du Chemnitz

Ich will Provision!

Mein erstes Mal

Mir blieb am Sonntag nur eine Wahl: Ich fahre mit dem Zug nach Bayern.

Das erste Mal, dass ich mehr als 100 km mit der Bahn gefahren bin.

Gesagt getan: 18:00 Uhr ab Zwickau Hbf. Vorher die Karten gekauft. Hin und zurück knapp 100,00 EUR. Ganz schön viel. Benzin würde mich das 70 EUR kosten. Naja.

Dann rein in den IC. Viel Platz. Angenehmes Reisen. Planmäßig in Nürnberg angekommen. Ab in den RE. Mit 10 Minuten Verspätung in DON angekommen. Klasse. Der Regionalexpress war etwas voll und viel ungemütlicher, als der Intercity. Trotzdem war es ein durchweg positives Erlebnis. Ich habe in den 5 Stunden die komplette „brand eins“ gelesen. Tolle Zeitschrift. Für mich aber eigentlich etwas zu teuer. Aber angemessen.

Auf dem Bahnhof in Donauwörth traf ich dann noch meine Mitbewohnerin. Die hatte ganz Anderes zu erzählen: Verspätungen, Zugausfälle und auskunftsscheues Personal. Hoffentlich bleibt mir das am Donnerstag erspart, wenn ich wieder mit der Bahn nach Hause fahren muss.

Fazit:

  Bahn Auto
Kosten ca. 100 EUR ca. 80 EUR
Zeit 5 bis 6 Stunden 3 bis 7 Stunden (Schnitt 4 Stunden)
Nerven bis jetzt keine gelassen schon anstrengend
Flexibilität kaum hoch

Vor allem die geringe Flexibilität und das Mehr an Fahrzeit stören mich am meisten an der Bahn. Wenn man von Metropole zu Metropole fährt entfällt das vielleicht. Wenn man allerdings von Provinz nach Provinz fährt nervt es gewaltig.

Stern im Unicode

Eine Frage:

Weiß jemand zufällig, wo der einfache fünfzackige Stern in den Unicode-Tabellen liegt? Ich meine nicht die „grafischen“ Sterne in den Dingbats (PDF), sondern einen „normalen gefüllten Fünfzacker“.

Und wenn dann noch jemand das HTML-Entitie dafür hätte, falls es dafür eins gibt …

MS XPS [Update]

Ich laß letztens einen Beitrag über das neue Office von Microsoft. Besser gesagt: Ich überflog es. Dabei stieß ich immer wieder auf den XPS-Dateityp. Eine kurze Suche bei Google gab keine guten Treffer. Da ich mich für das „Problem“ Office nicht so interessierte, habe ich keine Zeit mehr darauf verschwendet.

Jetzt habe ich bei osnews.com ein White Paper gefunden, dass recht gut zeigt, was XPS werden soll. Interessante Sache. Adobe sollte mal genau hinsehen.

Microsoft®’s XPS – impact and opportunity (PDF)

Ich hoffe, es wird einen Viewer für Linux geben.

via: osnews.com

Update:

Am vergangenen WE war ich kurz zum CLT 2006. Ich habe Leute von Openoffice.org als auch Spezialisten in Sachen PDF und PDF-Workflow zum Thema XPS befragt und keiner konnte mir Näheres zum Thema Linux und XPS sagen. Bin mal gespannt, wie XPS bei den Firmen ankommt und wie sich das Thema weiterentwickelt. Ich will hoffen, dass es wenigstens einen Viewer/Printer für Linux geben wird …

WordPress XSS [Update]

WordPress 2.0.1 Multiple Vulnerabilities

Auch sehr schön:

The vendor was contacted about some other coding errors that are not described here, …

Was wird das wohl sein. Sicher die gefährlicheren Dinge. Oje.

Update:

Wie ich richtig vermutet hatte: WordPress 2.02 Security Released

Just a quick note: this is different than the snake-oil reports that went out on some security lists a few days ago.

Da war wohl noch mehr kaputt :-) Hat jemand das Changelog gefunden?

Zitate

Gestern zwei schöne Sätze bei polylux gehört:

Das erste Zitat bezog sich auf die durch „Brokeback Mountain“ in der Schulen-Szene ausgelöste Cowboy-Hysterie:

Schone dein Pferd. Reite einen Cowboy.

Das zweite auf eine Handy-Soap/Telenovela (sp?):

Das ist so simpel, das muss ein Erfolg werden.

Warum kommen die guten Sachen immer so spät?