Upgrade-Horror

So, das neue Ubuntu ist also eingetroffen. Da dachte ich mir doch: „Diesmal wartest du nicht wieder 4 Monate, bis du ein Upgrade machst. Diesmal machst du es gleich …“.

Gesagt getan. /etc/apt/sources.list editiert, apt-get update durchgeführt, apt-get dist-upgrade aufgerufen und auf die Schnauze gefallen.

Problem mit x11-common. Nach einigen Stunden Probieren und Chatten dann die Lösung in einem Forum:

dpkg -i --force-overwrite /var/cache/apt/archives/x11-common_1%3a7.1.1ubuntu6_i386.deb

Danach dann mittels apt-get -f install und apt-get dist-upgrade die Nerven wiedergefunden. Es dauerte nicht lange: acpid und acpi-support zickten rum und wollten sich nicht installieren lassen. Ein File hatte einen Lock und konnte nicht gelöscht werden. Mittels fuser den Prozess gefunden und beendet. Danach ging es weiter. Das Upgrade wurde „normal“ beendet. Einige Pakete wurden auf ‚hold‘ gesetzt. Ich dachte mir nichts dabei.

Bis zum nächsten Neustart. X wollte nicht: xinit: server error. Juhu. Wäre ja auch zu einfach. Nach dem Lesen eines Bugreports wusste ich, was zu tun war: apt-get install xorg. Jahhhhha. So einfach ist das.

Jetzt läuft scheinbar alles wieder. Ein paar Firefox-Extensions wollen nicht mit 2.0 aber das kommt auch noch.

Fazit: Ein Linux für „human beings“ sieht anders aus. Aber ein gescheites Upgrade von einer Version auf eine andere habe ich seit meinen Linux-Anfängen noch nie hinbekommen. Weder die ersten SuSE-Sachen (5-7), noch Debian konnte ich problemlos upgraden. Warum sollte das bei Ubuntu anders sein?

ps: Das Problem mit parted ist aus den Ubuntu-Boot-CDs auch noch nicht entfernt. Eine Neuinstallation wäre also auch keine Option gewesen :-(

Wahlmaschinen in Cottbus

Ich bin zwar keine Presse, linke diesen Beitrag von fefe zu den Wahlen und den Wahlmaschinen in Cottbus aber doch mal. Öffentlichkeit!

Man muss die Dinge nur recht kompliziert machen. Man muss die Dinge nur etwas verstecken. Man muss die Dinge nur mit neuen Worten versehen. …

Nochwas: CCC: Petition zum Verbot von Wahlcomputern