FAQ

Wo bist du eigentlich genau hingezogen?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Bayern

Und das bei 60% (2005) bzw. 65% (2002)

Ach so, du meinst geografisch …

So in die Gegend …

Und wie ist das so? Ich mein, die Leute …

Alle super nett. Ehrlich!

Verstehen die dich denn?

Ich gebe mir Mühe :-)

Ganz schöne Provinz dort, oder?

Naja, der Nabel der Welt war Lichtenstein ja auch nicht gerade. Bis jetzt hatte ich auch anders zu tun, als mich dem Nachtleben hinzugeben.

Und die Kinder?

Ja. Ok.

Wie lange willst du da eigentlich bleiben?

Bis wir beschließen, irgend wo anders hin zu ziehen.

… vielleicht auch wieder zurück?

Ja.

Wann?

Wenn es soweit ist.

Habt ihr schon Heimweh?

Nee. Kommt vielleicht in den dunklen Herbst- und Wintertagen …

Gibts da Sachen, die du total komisch findest?

Oh ja, eine ganze Menge sogar: Kindergärten sind total komisch. Brötchen Semmeln auch. Und Autofahrer. Sie würden lieber ihre Mutter verkaufen, als dich aus einer Seitenstraße in den endlos fließenden Verkehr zu lassen. Und wenn du mal jemanden die Vorfahrt gewährst, dann tun die meisten so, als ob sich gerade ein UFO gezeigt hätte. Sie ignorieren es oder sie sind total übergerascht. Was noch? Donauwörth scheint ein Zentrum der europäischen Mückenzucht zu sein. Solch große Exemplare in so gigantischen Wolken habe ich noch nie gesehen. Schlimm. Ach: Alle (naja, die meisten) sind überaus freundlich und hilfsbereit. Vor allem die Nachbarn.

Und? Sind die alle so konservativ, wie man hört?

Ja. Die meisten. Ich sach nur Kirche, Kiche, Kiste Kinder — oder wie das war :-) Die meisten Frauen haben gar keine Möglichkeit, einer bezahlten Tätigkeit nachzugehen, weil es an Gelegenheiten mangelt, die Kinder unterzubringen: Kindergärten schließen um 13 Uhr. Horte gibt es kaum. So bleiben die Frauen zu Hause. Vormittags wird die Bude in Schuss gebracht und Nachmittags werden die Kinder durch die Gegend gefahren. Außerdem leisten die Frauen hier einen Haufen ehrenamtlicher Arbeiten. So, wie für uns eine berufstätige Frau die Normalität ist, so ist es hier die Hausfrau.

Ist die Wohnung schon komplett?

Nee! Die Möbel-Mafia hat sich ja gemeinsam gegen uns verschworen. Wieso braucht es 2 Monate, um eine industriell hergestellte Polsterecke auszuliefern? Oder einen Tisch? Ein ordinärer Tisch? Egal. Bis alles da ist, tanzen wir halt im Wohnzimmer eine Runde Limbo …

Und? Ganz schön teuer so ein Umzug …

Ja, Das Bruttoinlandsprodukt wird durch unseren Umzug dieses Jahr um 0,8% steigen. Mir scheint, es ist ein Loch in meinem Konto. Und das schönste ist: Wir haben noch gar nichts gekauft :-(

Was macht ihr denn jetzt so an den Wochenenden? Ich bin in des letzten 4 Wochen mehr Rad gefahren, als in 5 Jahren davor. Außerdem ist hier jedes WE was anderes los. Und die 3 Dutzend Möbelhäuser wollen ja auch alle was abhaben, von meinem Geld.

Weitere Fragen an ivo@ivo-s.de …

Das wird aber auch Zeit …

Endlich wieder Online. Jetzt ist der Umzug abgeschlossen.

Heute kam auch die freudige Kunde vom Kindergarten hier am Ort, dass wir unsere Tochter doch schon im Oktober bringen können.

Die Wogen glätten sich. Jetzt noch ’ne Couch und einen schönen Esstisch und die Sache ist abgeschlossen.

BTW: Warum brauchen die Möbelhersteller 10 Wochen, bis sie Stück zusammengeschraubt haben? Die wollen mir doch nicht erzählen, dass das so lange dauert.