Meine Wahlempfehlung

Weil das viele Leute immer noch nicht verstanden haben, erkläre ich es nochmal zur Wahl: Nichtwählen gilt nicht als „ihr könnt mich alle mal“ sondern als „mir doch egal, macht doch was ihr wollt“. Nicht wählen ist daher direkt eine Stimme für die Wahlgewinner. Wenn ihr also „ihr könnt mich alle mal“ sagen wollt, geht hin und stimmt ungültig. Wenn ihr das nur zu den etablierten Parteien sagen wollt, stimmt für eine Unter-5%-Partei. Und wenn ihr sie wirklich ärgern wollt, wählt die Piraten.

Ich werde das zwar nicht so machen, kenne aber doch einige, die trotz besseren Wissens, am Sonntag nicht zur Wahl gehen.

http://blog.fefe.de/?ts=b44209c1

Ach du Scheiße!

Was habt ihr verbleibenden Sachsen euch da zusammengewählt?

Wir setzen uns dafür ein, die Internetkriminalität vor allem zum Schutz von Kindern und Jugendlichen wirksam zu bekämpfen und die dafür notwendigen Grundlagen für Polizei und Justiz zu schaffen. Wir werden Graffiti-Schmierereien effektiv bekämpfen und bestehende Eingriffsmöglichkeiten bei der Telefonüberwachung auch auf Internettelefonie ausdehnen.

via: netzpolitik.org

Nochmal: Duden und OpenOffice.org

Ich schrieb damals:

Schade. Eine ordentliche Rechtschreibeprüfung hätte OO.o gut getan.

In einer der aktuelleren c’ts (ZehTees) wurde der neue Duden für empfehlenswert befunden. Ich habe mir ihr für OO.o gekauft. Ist zu empfehlen.

Installation verläuft super. Geschwindigkeit ist sehr gut. Ergebnisse um Längen besser, als bei der eingebauten Prüfung. So. Chronistenpflicht erfüllt.

„Es gab keine Verschwörung, …“

Öl-Deal beeinflusste Freilassung des Lockerbie-Bombers

Mit den Verschwörungstheorien ist es wie mit den blau geschriebenen Sätzen:

Verschwörungen sind so lange Verschwörungen, bis sie aufgedeckt werden. Dann sind es allerdings keine Verschwörungen mehr, sondern Realität.

Und:

Der blau geschriebene Satz ist falsch!

Sachsen-SPD

So, der Jurk ist weg. Richtig so:

Erstens:

Thomas Jurk: Hallo lieber „Pirat“. Wenn wir gegen das Grundgesetz verstossen, weil wir Pädophilen unmöglich machen kinderpornografische Bilder aus dem Internet herunterzuladen, dann nehme ich das in Kauf. Ich persönlich hoffe darauf, dass wir das Problem lindern, wenn wir den Kunden von Kinderpornografie das Leben schwerer machen. Wenn deshalb irgendwo auf der Welt nur ein Kind nicht zu pornogrfischen Bildern mißbraucht wird, hat sich das gelohnt.

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/HINTERGRUND/HINTERGRUND26/1554595.html

Zweitens:

Minister spielt Verkehrspolizist

Wessen Geistes Kind solche Leute sind, sieht man, wenn man sich diese Beispiele anschaut. Und das ist nur der Unfug, der die konspirativen Kreise solcher Leute leichtfertiger weise verlässt.

Update: Oh, ich sehe gerade, dass TP auch einen Artikel über den Jurk und die Sachsen-SPD hat: Bewegende Blogger.