Rice droht mit Bush

SpOn: Artikel: Rice droht Syrien mit Bush

… und dann sage ich das meinem Papi und der zündet dein Haus an.

Ich dachte, ich wäre erst in 40 Jahren so weit, dass ich die Welt nicht mehr verstehen würde.

Die Theorie mit den unendlich vielen Paralleluniversen wird mir immer sympathischer. Nur das Auswählen des richtigen Lebensortes dauert dann so lange.

Bildquelle: SpOn

XXX

Ich habe schon immer gewußt, dass in Neuwürschnitz die Post abgeht. Aber dass es so schlimm ist hätte ich nicht zu glauben gewagt :-)

Neuwürschnitz

ps: Das Posting funktioniert nur, wenn man Neuwürschnitz kennt …

Jamba

So, hoffentlich bekomme ich genau so viel Aufmerksamkeit, wie Johnny mit seiner Jamba-Story. Ich habe jedenfalls mal eine markiges Überschrift gewählt :-)

Jetzt zum Thema: Ich habe mir Coldplays X&Y gekauft. Bei [laut.de](http://www.laut.de/ „laut.de“) habe ich vorher schon die [Meldung](http://www.laut.de/vorlaut/news/2005/04/13/11982/ „Coldplay: Single zuerst als Klingelton“) gelesen, wonach Coldplay einen Song als Klingelton herausbringt. Geschmunzelt. Weggedacht!

Und jetzt, wo ich die Scheibe habe, ist das Thema von „Speed of Sound“ wohl der einzige Klingelton, von dem ich mir vorstellen könnte, dass ich mir ihn jemals auf mein Handy laden würde.

Das Thema klingt fast so, als wäre erst der Klingelton dagewesen und Coldplay haben dann ein super Lied drausgemacht :-)

Die Platte — übrigens — ist nicht schlecht. Hmmm. [Parachutes](http://www.laut.de/lautstark/cd-reviews/c/coldplay/parachutes/index.htm „Parachutes — Die Nachwuchs-Britpopper kultivieren die Melancholie“) hat mir besser gefallen. Und zum Thema Melancholie: Ich werde nicht depressiv von ihrer Musik. Aber irgendwie ruhig. Vielleicht zufrieden. Es ist schon vorgekommen, dass ich wildfremde Leute aus meinem Auto heraus zugegrüßt habe, während Coldplay lief.

Ok, das war auch schonmal bei Neil Youngs „Ragged Glory“ so :-)

Die neue OASIS habe ich mir auch gekauft. Hmmm.

Was zum Wikinger-Schach

Die ganze Sache mit dem Wikinger-Schach hat mich fast zwei Stunden gekostet. Bevor ich den richtigen Stil für die Grafiken raus hatte, bis die Geschichte geschrieben war …

Mist, ich habe einfach zu wenig Zeit. Das merkt man dann auch, wenn man sich nochmal durchliest, was man gerade geschrieben hat :-(((

Ich hätte noch ein schönes Spiel, dessen Regeln aufgeschrieben gehörten, aber das wird wohl erst wieder nächste Woche. Bleibt eingeschalten …

Wikinger-Schach

**Update:**
Jetzt weiß ich auch, wie das Spiel richtig heißt und man findet unter dem Begriff „Kubb“ eine Menge Informationen:
[Kubb-Team Rostock](http://www.kubbaner.de/) hat viele Informationen und auch die Spielanleitung.
Die TAZ hat einen [Artikel](http://www.taz.de/pt/2005/03/29/a0282.nf/text) zum Thema.

Voriges Wochenende war bei uns in der Stadt Mittelalterfest. Wir waren mit den Kindern auf einen kurzweiligen Nachmittag dort und haben ein sehr schönes und einfach zu organisierendes, wie auch zu spielendes Spiel kennengelernt. Wikinger-Schach.

Folgende Teile, die man sich leicht selbst herstellen kann, benötigt man:

* 12 ca. 20 bis 30 cm lange Holzstäbe (Besenstiel, besser etwas dicker)
* 12 Holzquader mit einer ca. 8 mal 8 cm großen Grundfläche, ca. 20 cm hoch (Bauern)
* 1 Holzquader mit einer ca. 8 mal 8 cm großen Grundfläche, ca. 25 cm hoch, etwas auffälliger gekennzeichnet (König)

Die Grundaufstellung sieht man in der Skizze:

Ausgangssituation

Die beiden Grundlinien sind ca. 4 bis 5 Meter voneinander entfernt. Die etwas größere Figur ist der König. Die anwesenden Leute werden halbiert :-) und hinter die beiden Grundlinien verteilt. Jede Mannschaft bekommt 6 runde Hölzer. Spaß macht es mit bis zu 6 Spielern je Mannschaft.

Eine Mannschaft (A) fängt an und versucht mit den runden Hölzern die Bauern der gegnerischen Mannschaft (B) zu treffen. Es wird so lange geschossen, bis Mennschaft A ihre 6 Hölzer verschossen hat.

Jetzt kommen die umgefallenen Hölzer ins Spiel: Ein Spieler der Mannschaft B wirft das umgefallene Holz in die Spielhälfte von Mannschaft A. Umgefallener Bauer #1. Los! Der erste Bauer, der im Spielfeld gelandet ist, wird an der Stelle, an der er aufgekommen ist aufgestellt. Sollte jetzt Mannschaft B noch mehrere umgefallene Bauern haben, kann sie versuchen mit dem nächsten Bauern den gerade aufgestellten umzuwerfen. Wird er getroffen und umgeworfen, dann wird Bauer #2 unmittelbar hinter Bauern #1 gestellt. Dies macht es dann einfacher für Mannschaft B diese Bauern umzuwerfen. Dazu später mehr.

Mannschaft B wirft also alle umgeschossenen Bauern in die Hälft von Mannschaft A und versucht, den einen mit dem folgenden umzuwerfen. Bei 3 von Mannschaft A umgeschossenen Bauern und der folgenden Werfung ins gegnerische Feld könnte das so aussehen:

3 Bauern im gegnerischen Feld

Mannschaft A hat 3 Bauern von Mannschaft B umgeschossen. Mannschaft B hat zuerst Bauer #1 in die Hälfte von Team A geschossen. Dann mit Bauer #2 Bauer #1 umgeschossen. Deshalb stehen die beiden unmittelbar hintereinander. Bauer #3 hat sein Ziel (Bauer #1 oder Bauer #2) verfehlt und steht deshalb dort, wo er aufgekommen ist. So. Zug 1. Fertig!

Jetzt ist Mannschaft B dran. Bevor sie auf die Bauern von Mannschaft A zielen darf, muss sie ihre eigenen Bauern umschießen. Wird einer oder mehrere eigene Bauern in der gegnerischen Hälfte umgeworfen, werden sie aus dem Spiel entfernt. Hat sie also Bauer #1, #2 und #3 umgelegt, darf sie sich die Bauern von Mannschaft A vornehmen. Sollte es Mannschaft B gelingen nach dem Fällen der 3 eigenen Bauern (#1, #2 und #3) auch noch einen oder mehrer der Bauern von Team A zu legen, dann verfährt Mannschaft A mit den gefallenen Bauern, wie vorher Mannschaft B.

Läßt aber Mannschaft B einen der Unglücksbauern in der gegnerischen Hälfte stehen, darf Mannschaft A beim nächsten Zug bis an die Linie von Bauer #1 vor und von dort die gegnerischen Truppen angreifen.

Das ist der Grundgedanke des Spiels. Einfach und macht eine Menge Spaß.

Noch ein paar Tipps:

* Die Rundhölzer sollten nur längs zum Gegner geworfen werden. Quer werfen ist unfair und zieht eine Runde Wein, Schnaps, Cola, Kindersekt o.ä. nach sich.
* Wer den König umgeschossen hat hat verloren.
* Wer keine Bauern mehr auf dem Feld hat, hat verloren.
* Zuletzt wird der König umgeschossen.
* Sie Spielregeln sind zum kreativen Auslegen gedacht.
* Die Spielutensilien kann man selber machen oder einen Haufen Geld dafür ausgeben.

Viel Spaß!

Schlagworte: Wikingerschach, Wikinger Schach (sic!), Schach der Wikinger

Das kleine Geheimnis schöner Frauen

[Glenn Feron – The Art of Retouching](http://glennferon.com/portfolio1/index.html „Glenn Feron – The Art of Retouching“)

Ich möchte mich jetzt nicht über die Konsequenzen solcher Sachen äußern. Ich glaube, die kennt jeder.

Frauen werden geschlagen, lassen sich im Gesicht und am Bauch rumschneiden, Männer nehmen Steroide. Und die Kinder? Die sind die nächsten, die in diesem Wahn aufwachsen.

Medienerziehung! Aber das Thema ist ja auch vom Tisch.

Logo-Trends

… eigentlich im Thema Gestaltung.

Leogo-Trends. Sehr schön anzusehen. Sowas würde ich lernen und machen, wenn ich mit Lotto gewinnen würde. Ich würde Logos entwerfen lernen|machen.

[Graphic Design USA – Feature](http://www.gdusa.com/issue_2005/04_apr/feature/feat_01.php „Graphic Design USA – Feature“)

Schlagworte: Design, Farbe, Swirl, AOL

via [Dr. Web Weblog | 26](http://www.drweb.de/weblog/weblog/index.php?p=354 „Dr. Web Weblog | 26“)

Pixelicons

[Pixelicons](http://www.qxm.de/pixicons/20040423-073604 „Pixelicons“)

Edit: [mehr Icons …](http://bs-markup.de/mIcons/ „mIcons“)

via: [kbbu.de](http://textpattern.kbbu.de/ „Kölner Blo Büro“) (ich weiß es aber nicht mehr genau :-) )
und [Dr. Web Weblog | 34](http://bs-markup.de/mIcons/ „Dr. Web Weblog“)

Schlagworte: Font, Pixel, Dingbats, Pfeil, Clipart, Icon, mIcon

Mathe-Sachen

[Mathe-Grundlagen-PDFs 1](http://www.comp.leeds.ac.uk/andyr/teaching/index.html „Mathe-PDFs-1“)

[Mathe-Grundlagen-PDFs 2](http://www.comp.leeds.ac.uk/ma11/ „Mathe-PDFs 2“)

Nur mal so zum Notieren. Man weiß ja nie, wozu man das brauchen kann. Vielleicht habe ich mal interessiertes Publikum :-)