Weihnachtsgeschenk in letzter Minute (nur für Männer)

Wer kennt das nicht. [wmcalclock](http://en.wikipedia.org/wiki/Wmcalclock) zeigt den 24.12. 15:30 Uhr und Mann hat noch kein Geschenk für seine Liebste. Ok, wenn man eine Frau/Frundin hat, die Erfahrung mit den Männern gesammelt hat, wird sie nicht viel erwarten. Eine Kleinigkeit, eine Aufmerksamkeit, einen unbeholfenen Versuch. Vielleicht.

Hier naht die Hilfe:

Herunterladen, ausdrucken, schenken.

Und das Fest ist gerettet!

Ja, so bin ich mit euch …

Internet als Unterhaltungsmedium

Andere schauen in die Röhre. Anders ich:

Von [Spreeblick](http://www.spreeblick.de/) aus übekam mich das Interesse, was denn eigentlich [adical](http://adical.de/) so treibt. Dabei bin ich auf die Seite von [MC Winkel](http://www.whudat.de/) gestoßen und habe dabei dieses Kleinod entdeckt:

Wer nicht so recht versteht, was da gemacht wird, dem sei [das](http://www.miskan.com/) als kurze Erklärung empfohlen.

Und so treibt man durchs Netz und findet unglaubliches:

[WikipediaVision](http://www.lkozma.net/wpv/index_de.html) (via [Lehrerzimmer](http://www.herr-rau.de/wordpress))

Hier kann man die Änderungen an der Wikipedia in Echtzeit verfolgen. Schön sinnlos. Unterhaltung halt.

Auch meine Kinder

Bei den [NachDenkSeiten](http://www.nachdenkseiten.de/) ist heute ein [Artikel einer Lehrerin aus Bremen](http://www.nachdenkseiten.de/?p=2834) zu finden. Etwas lang aber lesenswert.

Da kotzt sich jemand so richtig aus und das ist so richtig wohltuend.

Als Kind des dialektischen Materialismus sage ich da mal meinen Lieblingssatz dazu: „Das Sein bestimmt das Bewusstsein“. Auch sehe ich die Welt als Zyniker so, wie sie ist und nicht so, wie sie sein sollte.

Mir wird Angst, wenn ich die Entwicklungen sehe, die unsere Kinder betreffen:

Lehrpläne, die immer mehr Bildung statt Entwicklung wollen. Ein Arbeitsmarkt, der Jugendliche will, die schon ausgebildet in den Betrieb kommen. Arbeitstage für die Schüler, die meist 10 bis 12 Stunden umfassen. Konsumtempel, in denen nur der was zählt, der zahlt. Medien, die Makellosigkeit als Standard hinstellen. Und so weiter …

Wie sollen sich Kinder da entwickeln? Die Eltern? Die haben oft genug ihre eigenen Probleme. Sie haben keine Zeit. Ob nun mit Arbeit oder ohne. Die Kinder bleiben auf der Strecke. Meistens.

Und mit diese Gesellschaft sollen sie sich dann identifizieren. An ihr sollen sie mitarbeiten, obwohl ihnen täglich gezeigt wird, wie machtlos und unerwünscht sie sind.

Warum sind die Kinder so wenig wert? Warum müssen 30 Kinder in eine Klasse? Warum sind so viele Schulen in so schlechtem Zustand?

Weil Kinder keine Lobby haben.

(Das schreibe ich als Vater, nicht als Lehrer.)

Gmail und das „?“

Ich war/bin eigentlich kein großer Freund von Webmail. Es ist langsam, hat wenig Funktionen, ist umständlich und langsam. Und: Es ist langsam! Am wenigsten lästig ist Google Mail. Und da ich oft Mails an Orten lese, an denen mein Rechner nicht ist und auch an Rechnern Mails lesen will, wo ein portabler Thunderbird nicht viel bringt, greife ich zu.

Außerdem bin ich der natürliche Feind der Maus. Was mit Tasten geht, mache ich mit Tasten. Vor einiger Zeit hatte ich mal [mutt](http://mutt.org). Das waren noch Zeiten ™.

Jetzt kann man bei Google Mail auch allerhand mit den Tasten machen. Bis jetzt war ich immer zu faul mir die Tasten, mit denen man steuern kann zu merken. Bis heute! Heute habe ich mir die kleine Tabelle ausgedruckt, ausgeschnitten und auf den Schreibtisch gelegt.

Nachdem ich fertig war und ich etwas rumprobiert habe, habe ich die Taste `?` entdeckt! Vorbildlich! Lob!

Google Mail Hilfe

Eine umfängliche Nerverei

Was ist denn das für ein Wort? Umfänglich? Auf jeden Fall ist es aber in aller Munde. Wer was auf sich hält benutzt „umfänglich“. Wer mehr wert ist, der benutzt noch ausgefallenere Wortschöpfungen: „vollumfänglich“ oder gar „teilumfänglich“.

Weder [BEOLINGUS](http://dict.tu-chemnitz.de/) noch [leo](http://dict.leo.org/) noch der Duden kennen das Wort. Woher kommt das? Wer erfindet sowas? Kann man sowas nicht verbieten? Ich habe mit den gebreuäuchlichen Wörtern schon genug am Hals!

Dmath-Fehlermeldung

> Ein Scripting Framework Fehler trat während der Ausführung von Basic script vnd.sun.star.script: DmInstall.MajAuto.TestNewVersion Demarrage?language=Basic
location=application auf.
Meldung: BasicProviderImpl::getScrip: no script!

Nach der Deinstallation von Dmath tritt dieser Fehler auf.

Man kann ihn beseitigen, wenn man die Datei `Events.xcu` löscht. Unter Linux liegt die in `~/.openoffice.org2/user/registry/data/org/openoffice/Office` …

Tags: OpenOffice OpenOffice.org Dmath Fehler

OO.o-Macro

sub tabelleneigenschaften
Dim Doc As Object
Dim Table As Object
Dim Cursor As Object
Doc = StarDesktop.CurrentComponent
Cursor = Doc.Text.createTextCursor()
Table = Doc.createInstance("com.sun.star.text.TextTable")
Table.BottomMargin=500
Table.initialize(20, 34)
Doc.Text.insertTextContent(Cursor, Table, False)
Rows = Table.getRows
For I = 0 To Rows.getCount() - 1
Row = Rows.getByIndex(I)
Row.IsAutoHeight = FALSE
Row.Height = 500
Next
end sub

Nein, das ist kein Visual Basic (sic!).

Tags: OpenOffice.org Openoffice Macro Mathe Tabelle Kästchen

*Update:*

Na gut. Für Dokumentationszwecke die Erklärung: Ich erstelle für die Schule [Exen](http://de.wikipedia.org/wiki/Stegreifaufgabe) und Schulaufgaben in Mathe. Dazu lasse ich oft unter den Aufgaben Platz für die Lösung. Bisher habe ich da eine Tabelle eingefügt. Dann habe ich die Spaltenzahl auf 34 gesetzt (Breite Dokument: 17cm). Die Zeilenhöhe musste auf 5mm gesetzt werden und so weiter.

Das macht das Macro jetzt auf Knopfdruck:

* Tabelle einfügen mit 20 Zeilen und 34 Spalten
* Abstand unter der Tabelle: 5mm
* Zeilenhöhe: 5mm
* AutoHöhe: aus

Wer mehr Macros für Mathe haben will: [Dmath](http://www.dmaths.org/documentation/doku.php?id=presentation:de). Damit bin ich aber bis jetzt noch nie so richtig warn geworden. Das ist zu viel.