Träume ich?

[Der bisherige Betreuer des Internet-Angebots der brandenburgischen CDU hat schwere Vorwürfe gegen die Parteiführung erhoben. Generalsekretär Sven Petke und Landesgeschäftsführer Rico Nelte hätten systematisch den E-Mail-Verkehr der CDU-Minister überwacht, …](http://www.heise.de/newsticker/meldung/77543/from/rss09)

Sind die denn alle verrückt geworden?

Ich habe keine Angst

Die Maßnahmen, die gegen den „konkreten“ Terrorismus ergriffen werden, kommen mir vor, wie ahnungsloses Herumgestochere im Nebel. Wie viel Kompetenz da am Werk ist, zeigt der Ausdruck [„Internet-Festplatte“](http://www.welt.de/data/2006/08/28/1014032.html). Was soll denn das sein? Traut der NRW-VS seinen Schützlingen nicht zu, mit Fachbegriffen richtig umzugehen oder sind die wirklich so dumm?

„Zugriff auf Festplatten über das Internet“ oder „die Installation von Zusatzsoftware, die das Zugreifen auf Daten persönlicher Recher erlaubt“ ist doch verständlich und technisch wenigstens nicht ganz falsch ausgedrückt.

Es wird nicht lange dauern, da **muss** man eine Software installieren, die den VSlern den Zugriff gestattet. Wenn man das nicht tut, dann macht man sich verdächtig. Denn: „Wer nichts zu verbergen hat, der kann auch alles herzeigen!“ Also:

apt-get install vs-remote-internet-harddrive-access

Naja, aus Erfahrung weiß man ja, dass die Linux-Ports von Windows-Software einige Zeit später erscheinen. Wir sind dann erst in 5 bis 10 Jahre dran, mit dem „freiwilligen Zugriff“.

„Jetz‘ übertreib mal nich!“ Ach? Ich übertreibe? Schließlich hat Sony mit seinem [Root-Kit](http://www.heise.de/newsticker/meldung/65602) sehr schön bewießen, dass das geht. Außerdem möchte MS auch weiterhin gute Geschäfte mit Bund und Ländern machen. Und da kann man ja dem VS auch ein Stück weit entgegenkommen. Nicht viel. Aber eine kleine Lücke läßt sich in geschlossener Software leicht verstecken.

„Verschwörungstheorie!“ Jaja, kann sein. Aber in Zeiten, in denen die Leute, für die es keine Arbeit, gibt in Busse gesetzt werden, um aufzupassen, ist alles möglich.

Ich hasse diese Panikmache der Medien und der Politiker. Sie erzeugt eine Gesellschaft des Misstrauens, des Denunzierens. Aber so lange jeder etwas Schlimmes vom anderen annimmt, so lange werden diese beiden Menschen auch nie gemeinsam etwas gegen diese Verhältnisse tun.

Ich habe keine Angst! Nicht vor Terrorangriffen.

Mehrwertsteuer

Um mal etwas klar zu stellen (sic!):

Die Mehrwertsteuer wird nicht **um** 3 Prozent erhöht. Wenn, dann wird sie **um** 3 Prozent**punkte** erhöht.

Wenn man schon das Wort **um** verwenden will, dann wird die Mehrwertsteuer **um** 18,75 Prozent erhöht. Nochmal: Eine Steuererhöhung **um** knapp **20 Prozent**.

Da klingt doch das falsche **um 3 Prozent** viel besser, wie ich finde. Das meinen viele, wenn sie vom „richtige Worte finden“ faseln.

So, meinem Image als Klugscheißer ist damit genüge getan.

Die Inspiration kam von [Ihrer Hoheit](http://kqe.de/steuern_13373130.html#guid) persönlich. Danke dafür.

Yahoo-Mail

Yahoo hat seit einiger Zeit seinen Mail-Client 2.0-fähig gemacht:

Fehler bei Yahoo-Mail

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Natürlich wissen die Yahoo-Leute genau, wann sie einen Fehler machen. Auch sind das eigentlich keine „richtigen“ Fehler — sondern flasche Fehler. Aber: Immer, wenn ein Fehler auftaucht (im Markup, im JS oder CSS) verdreht der „Interpreter“ kurz die Augen und stutzt. Das dauert immer einen kurzen Augenblick, aber es summiert sich.

Deshalb ist diese ganze Anwendung auch so langsam.

GMail ist zwar nicht so umfangreich, wie Yahoo-Mail, aber dafür viel zügiger zu bedienen und auch nicht so mit Fehlern vollgestopft.

Ja, ich weiß: Es ist noch Beta. Aber was ist bei 2.0 eigentlich nicht Beta. **Beta is stable 2.0!**

Usenet

Ich habe heute, aus lauter Langeweile mal wieder einen Blick nach [dcoulm](http://www.dcoul.de/) geworfen. Immer noch die gleichen Sorgen, immer noch die Gleichen Verhalten:


If you want to mail me directly:
Use Rot13 on my address
Enter „abfcnz“ after the „@“
Use Rot13 again and delete the „nospam“

Moderne Zeiten

Gang zum Abendessen. An einem Tisch, gleich beim Eingang, sitzt eine Familie. Vater, Mutter und zwei Töchter. Keiner von ihnen sagt ein Wort. Sie haben alle die Hände im Schoß und schauen nach unten. ‚Die beten bestimmt.‘, dachte ich.

In diesem Moment war schon der Gedanke daran wie am falschen Platz. In einem „Speisesaal“ für „Pauschaltouristen“, alle in Bermudas und Badeschlappen. Am Buffet gibt es nur Gesottenes und Pommes. Da sitzt eine Familie und betet. Das passte, wie ein Gameboy ins Grüne Gewölbe. Es war — sonderbar.

Als ich näher kam, sah ich: Sie beten nicht. Sie schreiben alle eine SMS. Und da war die Vorurteilswelt wieder in Ordnung.

Der Sachse an sich …

… macht sich ja gerne mal zum Deppen. Er braucht nur den Mund auf zu machen und schon weiß sein Gegenüber, was er vom intelektuellen Niwo seines Gegenübers zu halten hat.

Und jetzt auch [DAS](http://www.dubistsachsen.de/index.html) noch. Habt ihr denn nichts gelernt? Habt ihr keine Zeitung gelesen, keine Kommentare im Netz verfolgt? Wer berät euch eigentlich?

Also: Ich bin auf jeden Fall nicht Sachen!

Mal als Einstieg: [„Ihr, nicht ich!“](http://www.spreeblick.com/2005/05/07/ihr-nicht-ich/) beim Spreeblick …

SAT1 überträgt aus Guantánamo

Guantánamo

[Telepolis](http://www.heise.de/tp/) ist genau das, was ich lesen will; schon seit Jahren. Schon an so einer Überschrift und dem dazugestelltem Bild erkennt der aufmerksame Leser, welcher Art die Informationen sind, die man dort geboten bekommt.

Gerade diese [Serie](http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22772/1.html) ist sehr lesenswert. Es geht um Aufklärung und Renaissance als Grundpfeiler unserer modernen (europäischen) Gesellschaft. Gefragt wird, welche Geschichten uns [Voltaire](http://de.wikipedia.org/wiki/Voltaire) heute als Erleuchtung erzählen würde …

Wer es bis heute noch nicht in seiner täglichen Internet-Schau hat, sollte das natürlich schnell nachholen.

Aber ich glaube, ich trage hier gerade Strigiformes nach Athen …