Alles Gute, c’t!

25 Jahre und nicht mehr im Briefkasten.

Bis vor 3 Jahren hatte ich dich noch im Abo. Dann war mir zu viel Windows und zu viel Mainstream drin — war meine Ausrede beim Abbestellen. Aber eigentlich entwickelte ich mich vom N3rd zum Stino.

Schön waren sie, die Zeiten, als man die 1,1 kg mit 660 Seiten verschlungen hat. Gewartet auf den Freitag, an dem man sie vor den Kiosklesern hatte. Themen hatten die. Oje. Cool. Hach …

Die Sammlung, die ich zum Schluss hatte, war bestimmt 2 Meter lang. Beim Umzug musste sie weg.

SpOn: [Zentralorgan von Nerdistan](http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,587219,00.html)

Verpasst

Wie konnte mir [das](http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28830/1.html) nur entgehen?

Nach dem ich mit „Cryptonomicon“ — nach „Das Foucaultsche Pendel“ mein absolutes Lieblingsbuch — angefixt wurde, Quicksilver und Confusion meine Geduld strapaziert haben, mich Diamond Age absolut fasziniert hat, nun fast übersehen, dass ein neuer 1000-Seiter von Neal Stephenson erschienen ist.

Google dreht durch

Ist das jetzt ein schlechter Scherz?

Ich bin ja eigentlich Pragmatiker. Und Goolge machte für mich eigentlich immer Sachen,  die sehr pragmatisch waren. DOch jetzt:

Google-Macke

Ok. „Emoticons“ *sic!!!* in IM lässt sich nicht mehr vermeiden. Aber muss das jetzt auch noch bei Mail sein? Muss man sich immer an denen orientieren, die alles lustig und niedlich haben wollen?

Zum Glück gibts diese Teile nur in der „Rich formatting“-Ansicht, die eh keiner benutzt.

Bähhhh!

Ach so: Warum das Google macht?

> Here on the Gmail team, we’re always thinking of ways to help you communicate.

Aha.

> Anyway, the black and white days of text-based emails have had their day.

([GMail-Bolg](http://gmailblog.blogspot.com/2008/10/picture-is-worth-thousand-words.html))

Na dann. Was soll ich jetzt nutzen? Morsen wäre eine Option. Aber das können noch weniger meiner Kontakte, als E-Mail.

Opera vs. Firefox

Gut, der Opera ist schon lange nicht mehr auf meinem Rechner benutzt worden. Ich war mal verliebt in diesen Browser. Aber seit FF schneller geworden ist und diese netten Erweiterungen hat, nehme ich Opera nicht mehr.

Jetzt habe ich noch zwei Blogs auf wordpress.com zu betreuen. Und die Langeweile bringt mich um. Will man einen Beitrag schreiben oder ein Bild hochladen, dauerte das immer sehr lange. Ich schob das bis heute auf die lahme Leitung nach wordpress.com-hausen.

Dann versuchte ich die Google-Gears-Unterstützung von WP. 217 Dateien heruntergeladen und einen Geschwindigkeitsvorteil von 2% erzielt. Mist.

Dann habe ich doch das kleine rote O auf dem Desktop gesehen. Schaden kann es nichts, den Opera mal zu starten. Und siehe da. WP — vor allem die Admin-Oberfläche — lädt rasend schnell. Toll. WordPress.com ab jetzt nur noch mit Opera.

Vielleicht sollte ich aber auch mal Googles Chrome testen. Soll ja — gerade im Bereich JavaScript — recht zügig unterwegs sein.

Trotzdem wird’s der Opera nicht zu meinem Alltags-Browser schaffen. Ein guter AdBlock und Erweiterungen fehlen sehr.

BTW: Die Goolge-Anwendungen (Mail, Kalender, Reader, Notizbuch — die, die ich halt nutze), kann man mit Opera aber nicht so gut nutzen. Tastenkombinationen gehen nicht richtig. Aber vielleicht gibts da auch noch eine Lösung.