WM

Jetzt fahren sie bei uns in der Provinz² auch schon mit Deutschlandfahnen am Auto rum. Ich dachte, das würde an unserem beschaulichen Städtchen vorbeigehen …

Dazu [das](http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22898/1.html). Man sollte ich mit den wichtigen Sachen beschäftigen. Da ich ein Zyniker bin: Hier nochmal mein Lieblingsspruch: „Brot und Spiele“.

Ich hoffe es ist bald vorbei und die ganzen euphorischen (Nationalisten|Patrioten) merken, in welcher Welt sie nach ihrem Taumel aufwachen: Mehrwertsteuererhöhung, HartzIV-Verschärfung, Sicherheit statt Freiheit, …

Hoffentlich wird Deutschland nicht Weltmeister! Ein Ende dieses Zustandes wäre nicht in Sicht.

2 Gedanken zu „WM“

  1. Also ich habe mir das am Mittwoch gaaaaaaaaaaaanz tief im Westen meiner sehr netten und charmanten Begleitung zu Liebe mal angetan. Ja, ich war auf einer sogenannten Fan-M(e)ile. Und – ich war begeistert. Ich muss zugeben ich habe sogar leise ‚Tor‘ gesagt als endlich eins fiel …
    Was mir am positivsten aufgefallen ist, ist die Tatsaches, dass man dort nicht einen klatzköpfigen besoffenen und gröhlenden Deppen mit Reichskriegsfahne weit und breit erblicken konnte. Und ob da nun einer ‚Polska, Polska‘ oder ‚Schland‘ schrieh, war auch egal. Da gab es null Probleme mit.
    Mein Fazit lautet eindeutig, gerne wieder.

  2. Also das ist auch eine der positiven Sachen, die ich bis jetzt bei der WM festgestellt habe. Kaum Gewalt. Und vor allem in LPZ keine Rechten.

    Das kann aber alles noch kommen.

    Und: Mit Max Fußball anschauen oder beim Pass im Garten macht auch Spaß.

    BTW: Ich war gestern (Freitag) im Ratskeller bei Sören Vogel. Der hat da mit einem Kumpel Unplugged gespielt. War bis auf den Regen sehr hörenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.