Neil Young — Live at Massey Hall 1971

Die Archive werden geöffnet und bislang unveröffentlichtes Material ans Tageslicht geholt.

Neil, den Erfolg satt, zieht sich zurück und lebt das Leben eines Einsiedlers. Diese Ruhe und Abgeschiedenheit hört man den Liedern an. „Old Man“, eines meiner Lieblingslieder, entsteht zu dieser Zeit. Oder „Ohio“. Zum Konzert in die Massey Hall kommt er allein. Nur er und die Lieder. Reichlich 35 Jahre ist das her. Die Lieder ohne Pathos. Ohne sich aufdrängen zu wollen. Melodien, Harmonien und eine Stimme, die zu dieser Zeit noch jung und frisch klingt. Die verschlissene Martin-Gitarre hat den unverwechselbaren Klang. Double Drop D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.