Neuer Eklat um NPD in Sachen

Bei der Wahl des neuen Ministerpräsidenten ist es im Sächsischen Landtag zu einem Eklat gekommen. Der Kandidat der NPD Johannes Müller bekam drei Stimmen mehr, als die NPD-Fraktion Stimmen hat. Es müssen also 3 Abgeordnete aus CDU, SPD, Linksfraktion, FDP oder Grünen den NPD-Mann unterstützt haben. *MÜSSEN!*

Update: Nein, so ist es natürlich nicht. Aber für einen [reisserischen Artikel](http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,555971,00.html) (ganz unten lesen) reicht es allemal. Danke, ihr Pfeifffen Qualitätsjournallie!

4 Gedanken zu „Neuer Eklat um NPD in Sachen“

  1. @comes: Sehr schön. Schade, dass diese „Richtigstellungen“ so wenig Platz in der medialen Aufmerksamkeitsindustrie einnehmen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.