fefe erklärt die Welt

wieder einmal.

Sobald man es erlaubt, dass Webseiten durch eine untransparente Filterliste einer im geheimen operierenden Behörde nicht mehr rezipiert werden dürfen, hat man eine Zensurinfrastruktur. Das ist im Iran so, und das ist hier auch so.

(Fett von mir.)

Man kann nicht oft genug darauf linken.

Lest fefe! Am besten in einem Feed-Reader. Da verpasst man nichts.

Ein Gedanke zu „fefe erklärt die Welt“

Schreibe einen Kommentar zu Rumpel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.