Realitätsabgleich

Das ging ja schnell:

Vor der Wahl wurde mit Opel und Quelle viel gute Stimmung gemacht. Und die FDP verdankt viele ihrer Stimmen den Versprechen, die Steuern zu senken.

Was ist geblieben? Quelle insolvent. Opel: 10.000 sollen entlassen werden. Und die Steuern …

Was sagte doch Uwe Steimle (Den mag ich eigentlich nicht so sehr.) in „Neues aus der Anstalt“:

Wir haben unsere Revolution gemacht. Jetzt seid ihr dran …

Wir Ossis sehen ja in den Veränderungen, die jetzt den Westen betreffen nicht so viel Neues. Das geht bei uns schon seit 20 Jahren so. Was ich aber in letzter Zeit immer wieder mit meinen westdeutschen Kollegen bespreche: Wieso lassen sich die Alt-Bundes-Deutschen so etwas gefallen. Ihr Sozialsystem wird demontiert, ihre zu „Wirtschaftswunderzeiten“ aufgebauten Unternehmen übernehmen Glücksritter, ihr Gemeinschaftseigentum (Post, Bahn, Versorger, …) werden zu ihrem Nachteil privatisiert und so weiter.

Meine Theorie ist die des Frosches, den man in lauwarmes Wasser gibt und dann die Temperatur so langsam erhöht, dass er es nicht merkt. Bis er im siedenden Wasser umkommt.

Ein Gedanke zu „Realitätsabgleich“

  1. Neues zum Abgleich der Realität:

    „Denn der umfangreichen Datensatzbeschreibung (PDF) zufolge will Elena nicht nur wissen, ob einem Arbeitnehmer etwa wegen vertragswidrigen Verhaltens gekündigt wurde. Sondern auch, worin dieses Verhalten bestand – vom Arbeitgeber einzutragen in ein Freitextfeld. Diese Information sei wichtig, um über etwaige Sperrzeiten beim Arbeitslosengeld entscheiden zu können, lautet die Ratio der Bundesanstalt für Arbeit.

    Die Frage nach Fehlzeiten erlaubt die Differenzierung „rechtmäßiger“ oder „unrechtmäßiger Streik“, und vermengt Blaumachen mit unbezahltem Fernbleiben zur Pflege eines Angehörigen unter „unbezahlte Fehlzeit“. Nach Streiks, erklärte eine Sprecherin des Bundesarbeitsministeriums der Zeitung, müsse gefragt werden, weil nur rechtmäßige Arbeitskampfmaßnahmen als sozialversicherte Beschäftigungszeiten zählen würden.“

    Eine Behörde entscheidet also darüber, ob ein Arbeitskampf rechtmäßig ist!? WTF? UNFASSBAR!

    via Telepolis: http://www.heise.de/security/meldung/Arbeitnehmerdaten-auf-Vorrat-872284.html

Schreibe einen Kommentar zu Rumpel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.