Podcast vom Feinsten

Eigentlich kann ich mit Podcasts nicht so viel anfangen. Ich habe noch keinen richtigen Abschnitt meines Tages gefunden, in dem ich mir die Sachen reinziehen soll. Bei Blogs erkennt man in der Regel schon an den ersten zwei/drei Zeilen, ob man die restlichen n Zeilen lesen soll. Bei Podcasts muss man Geduld haben — und Zeit. An beidem mangelt es mir.

Johnnys allerdings wird ab und an heruntergeladen und angehört. Nicht mit so modernem Zeuchs, wie iTunes oder iPodder, sondern per http. Abgespielt wird das auch nicht artgerecht auf dem iPod, sondern im Old-School-xmms.

Ich sollte allerdings meine Gewohnheiten ändern und doch mal in die Welt der Podcasts vordringen.

Wer einen Bonbon haben möchte:

[Bitteschön!](http://www.spreeblick.com/2005/09/30/podcast-vom-3092005/)

Undbedingt anhören.

Jetzt muss ich mir nur noch eine Variante des Anhörens einfallen lassen, die für mich und die vielen kommenden Podcasts effektiv genug ist.

Apropos Podcast: Die Theorie zum Thema in Form einer Diplomarbeit gibt es [hier](http://praegnanz.de/weblog/729/diplom-ist-abgegeben).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.