Lehrerhasser-Polemik

[„Wandertag ins Jammertal“](http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,404149,00.html) und [„Unsere tägliche Demütigung gib uns heute“](http://www.spiegel.de/unispiegel/schule/0,1518,407815,00.html) sind zwei Artikel in [SpOn](http://www.spiegel.de/). Unter der Rubrik „LEHRERHASSER-POLEMIK“ (in Versalien) schreibt sich da [Lotte Kühn alias Gerlinde Unverzagt](http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,397746,00.html) ihren Unmut von der Seele, um Werbung für ihr Buch zu machen (Kein Link, da Spiegel für die Werbung schon genug tut. Müsste man das nicht kennzeichnen?).

Also: Eine von den vielen frustrierten kinderreichen Journalistinnen hat verzogene Kinder, die in der Schule von den Lehrern auf den richtigen Weg gebracht werden. Das kann sie aber gar nicht ab und zeigt denen mal, wo der Hammer hängt. Und da alle Eltern **wissen**, dass Lehrer nur faule Säcke sind, die nichts richtig machen, spricht sie ihnen aus der Seele. Das verkauft sich gut. Damit kommt man auf die Spiegel-eigene Bestenliste.

Gut, dass da Polemik drübersteht.

> Polemisieren heißt, eine (bestimmte andere) Ansicht zu bekämpfen. Der Polemiker sucht nicht den Konsens, sondern will im rhetorischen Agon obsiegen (vgl. auch Eristik).

aus [Wikipedia](http://de.wikipedia.org/wiki/Polemik)

**Friede den Elternhäusern, Krieg den Schulen!**

Jetzt mache ich mal Polemik: Alle Lehrer sind fleißige, intellente und engagierte Mitmenschen, denen nichts mehr am Herzen liegt, als das Wohl und die Führung ihrer Schüler. Das sieht man an den vielen Lehrern, die sich so verausgaben, dass sie schon mit 42 in Rente gehen müssen. Ätsch!

**Noch zwei Sachen:**

Die Wahrheit liegt an einer anderen Stelle.

**und**

Wie passt [das](http://www.taz.de/pt/2006/03/28/a0066.1/text) zu so einem Buch, wie dem von Frau Unverzagt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.