Nachmach-Sache

[Auch ich habe gerade Ferien](http://www.herr-rau.de/wordpress/2008/02/fotos-aus-meinem-zimmer.htm) und weiß mit meiner Zeit nichts anderes anzustellen, als die Ideen anderer zu klauen:

Zimmer-Puzzle

*A1:* Kinders versammelte Werke. Ich muss immer wieder eins abnehmen, dass da wieder Platz wird. Gerade die Kleine kommt jeden Tag mit neuen Bildern.

*A2:* „Computerarbeitsplatz“ mit „Mäppchen“ (sic!) und einem gerade erst ergatterten Mathe-Buch.

*A3:* … oje, der ist wohl nicht mehr zu retten …

*A4:* Kabelsalat unterm Tisch. WLAN wurde entsorgt und dLan besorgt. Funktioniert bestens. Danke, Olli, für den Tipp.

*B1:* Ablage mit Sachen. Meine TANs fürs Online-Banking :-)

*B2:* Stühle, IKEA, Schund

*B3:* Sparsau. Wenn die richtig voll wäre, dann wäre die bestimmt schwer. Konjunktiv II?

*B4:* Musik-Sachen. Der braune Ordner ist voller Schlager und Ärzte-Lieder. Den gibts [hier](http://flickr.com/photos/abulafia2/3536624/) auch nochmal in groß. Unter Freunden ist der als Hefti bekannt und hat schon viele Brand-, Schnaps-, Bier-, und Rotweinflecken :-)

*C1:* Schnarch … Nee, dort wird auch gelesen. Kurz, bevor die Augen zufallen.

*C2:* Tasche für die Schule. Literatur. Zur Zeit lese ich drei Bücher auf einmal: Die beiden dort und das meines Sohnes. Wer errät, welche beiden Bücher dort liegen, bekommt eine(n) …

*C3:* Zettelbox, Joda, Stifte, Tux sein Brudr :-)

*C4:* Ein Apfelkuchen …

*D1:* Sohnes Sudelbuch. Gehasst und geliebt. Für Hausaufgaben, die beim ersten Mal nicht gelingen wollen. Für viele Skizzen und Erklärbär-Bilder.

*D2:* Lampe (siehe auch [hier](http://www.ivo-s.de/wp/archives/2006/01/02/temporarer-arbeitsplatz/)) und Dänemarkfahne (Hachja …). Steht immer auf meinem [Schreibtisch](http://flickr.com/photos/abulafia2/3536610/) (auch auf noch [älteren](http://flickr.com/photos/abulafia2/2249195924/), oh, [hier](http://flickr.com/photos/abulafia2/15314494/) auch noch). Unvergessenster und bester Urlaub ever.

*D3:* Bild

*D4:* Bücher

5 Gedanken zu „Nachmach-Sache“

  1. A4: Ja, funktioniert echt super. Volle Geschwindigkeit. Ohne Probleme. Habe ich mich dann doch kurzfristig dazu entschlossen.

    B4: Kommt jetzt leider nur noch sehr selten zum Einsatz. Ich glaube nicht, dass man hier „Geschwisterliebe“ hören will :-)

    C2: Nee. Das habe ich schon so oft gelesen, das hat sich in Luft aufgelöst …

    Hint: Den Autor des grauen Buches kann man, wenn man die Augen etwas zudrückt, fast erkennen.

  2. Das Buch, das man fast erkennen kann, ist Neal Stephenson, Quecksilber. Habe noch nichts von ihm gelesen, aber der Schriftzug ist mir vertraut. Beim anderen muss ich passen; ungewöhnliche Linien, ich würde Kleinverlag raten. Aber das ist nur MAS (male answer syndrome), muss nichts heißen.

  3. Uhhh. Sehr gut. Ein tolles Buch. Am Anfang mit Längen aber jetzt wird es so richtig gut.

    Mich hat man mit Cryptonomicon angefixt. Genial.

    Und: Nein, das andere Buch ist nicht aus einem Kleinverlag. Ein kleiner Hinweis? Ja? Gut: „Ford!“

Schreibe einen Kommentar zu Oli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.