Zur Vorratsdatenspeicherung

Das [MPI](http://www.mpi-freiburg.de/) hat jetzt ein in Auftrag gegebenes Gutachten zur Vorratsdatenspeicherung vorgelegt. Aus diesem geht hervor, dass

> die Verfolgung von Straftaten zu gerade einmal 0,002% durch eine Vorratsspeicherung von Verkehrsdaten effektiviert werden könnte.

Ok. Jetzt kann man argumentieren, dass das schon sinnvoll ist, wenn dadurch auch nur eine Straftat verhindert wurde.

Kann man. Ist aber völliger Quatsch. Auch ja. Und die Terroristen. Ja, die wurden dadurch natürlich abgeschreckt.

via: [netzpolitik.org: MPI-Gutachten zur Vorratsdatenspeicherung](http://netzpolitik.org/2008/mpi-gutachten-zur-vorratsdatenspeicherung/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.