Google feat. Mozilla

Das Spekulieren, was Google so als nächstes vor hat, ist in Blogs fast so beliebt, wie das Orakeln über das nächste Appleprodukt.

So, jetzt will ich mich auch mal beteiligen und die Zukunft wird zeigen, wie weit ich von der Wahrheit weg sein werde.

Here we go …

In der letzten Zeit sind recht viele Firefox-Entwickler zu Google gegangen. Links möchte ich da keine suchen, weil das wohl jeder mitbekommen hat. Die Frage ist nun, was Google nun mit diesen Leuten vor hat.

Vielleicht ist Google nur so nett und unterstützt das Projekt mit der Bezahlung von einigen Entwicklern. Das könnte durchaus möglich sein und ist auch nicht abwegig.

Ich glaube aber, dass Google mit Hilfe von Firefox und [XUL](http://www.mozilla.org/projects/xul/joy-of-xul.html „The Joy of XUL“) eine Meta-Webanwendung bauen will. Vielleicht einen echten Web-Desktop. Serverbasierte Anwendungen mit XUL sind nicht mehr selten und würden eine Verbesserung der Benutzbarkeit von Webanwendungen bringen.

Ich glaube weiterhin, dass GMail die erste Anwendung sein wird, die mit Hilfe von XUL und Firefox laufen wird und damit unabhängig von installierter Software — ausser FF natürlich — sein wird.

Kann das sein oder habe ich da etwas völlig falsch verstanden?

Mal sehen.

2 Gedanken zu „Google feat. Mozilla“

  1. Genau so etwas meine ich.

    Ich hatte auch mal einen Link zu einem CMS, das regen Gebrauch von XUL machte. Irgendwie sollte das wohl im Dunstkreis des [C3D2](http://www.c3d2.de „CCC Dresden“) entstehen.

    Wenn ich nicht so faul beschäftigt wäre, könnte ich mal in der Mailingliste nachsehen. Da war doch mal etwas.

    Ansonsten: Vielleicht wird das Web-OS doch noch Realität.

Schreibe einen Kommentar zu Ivo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.